Juni 2013 Selektion

Warum allein, wenn es so gute Begleitung gibt?

Juni 2013 Selektion

Sayago (830) 2010 (2 Flaschen)
Quixote Merlot - Tempranillo - Petit Verdot 2007 (2 Flaschen)
Faunus de Montsant 2011 (2 Flaschen)

Preis bei Ladenkauf: 67,81 €
Club-Sonderpreis: 59,65 €
Sie sparen: 8,16 € (12.03%)

Jetzt abonnieren!

In unserem Geschäft einkaufen

Möchten Sie Einzelflaschen dieser Selektion zum Listenpreis kaufen?

Ihre nächste Sendung

  • Die Club-Selektion wird jeweils in der letzten Woche des Monats verschickt.
  • Bitte Kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Kartons bestellen möchten.
  • Besuchen Sie ihr Konto um Ihre Versandadresse und Ihre Zahlungsmethode zu kontrollieren oder zu ändern.
  • Es besteht immer noch Zeit die Club-Selektion zu erhalten wenn Sie jetzt beitreten.

Jetzt abonnieren!

Keine Mitgliedschafts- oder Registrierungsgebühren. Erhalten Sie tolle Rabatte und ein grossartiges Geschenk wenn Sie jetzt beitreten.
Mehr Informationen

Sayago (830) 2010 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Dehesa de Cadozos Kastilien und León, Spanien Tempranillo, Pinot noir

Flasche: 9,23 € Club-Mitglieder / 10,50 € Nicht-Mitglieder


Der Sayago ist ein Wein, aus dem vor allem die Primärfrucht hervorsticht. Diese erkennen wir als sehr frische, lebendige und reine Frucht und identifizieren sie vorerst als Tempranillo, bis dann nach einer Weile doch ein paar Zweifel aufkommen: Ist das wirklich Tempranillo? Wenn wir wissen, aus welchen Trauben dieser Wein gemacht wird, sind wir auch nicht mehr so überrascht, dass der Wein in der Nase feine rauchige Noten erkennen lässt. Wenn uns diese Information aber fehlt, und wir nur wissen, dass dieser Wein aus Zamora stammt, von wo die meisten Toro-Weine stammen, darf man durchaus überrascht sein.

Der Sayago besitzt eine aussergewöhnliche Zusammensetzung: 85% Tempranillo und 15% Pinot Noir, alles sehr harmonisch integriert. Er ist ein nicht sehr komplexer Wein, was man aber auch nicht falsch verstehen darf, denn einfach ist er bei weitem nicht. Der Sayago ist ein sehr direkter, ehrlicher und sehr gut gelungener Wein mit klaren und präzisen Aromen; er ist sehr zugänglich und bietet tollen Trinkgenuss - ein Wein mit Suchtpotential.

Der Wein ist von mittlerer bis hoher Dichte und beeindruckt vor allem in der Nase, denn dort offenbart er seine schönen Fruchtaromen, gepaart mit edlem schwarzen Pfeffer, feinem Bleistiftholz und einem Hauch von Rauch (dürfen wir das letztere Wohl dem Pinot Noir zuschreiben?). Die Holznoten sind sehr gut integriert und die Tannine, welche erst verzögert wahrgenommen werden, schön eingebunden und sanft. Der Wein ist wunderbar ausgewogen, besitzt einen guten Körper und besticht durch seine Frische, seine dezente Süsse am Gaumen und dem feinrauchigen Abgang.

Der Sayago ist Verführer, der sich als Tempranillo vorstellt, den Raum dann aber als Pinot Noir wieder verlässt; interessant und beeindruckend. Trinken Sie ihn mit eher reichhaltigem Fleisch, Wurstwaren, Schinken oder einem schönen Enten-Gericht, Sie werden sehen, wie rasch die Flasche leer ist!

Ente / gekochte Würste / Rohschinken / Geräuchtes

  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2017.

Sayago (830) 2010
Vorder- und Rückseite

Quixote Merlot - Tempranillo - Petit Verdot 2007 (2 Flaschen)

Rotwein, Crianza. Pago Casa del Blanco Pago Casa del Blanco, Spanien Merlot, Tempranillo, Petit verdot

Flasche: 11,00 € Club-Mitglieder / 12,50 € Nicht-Mitglieder


Von allen Quixote-Weinen, ist unserer Meinung nach die Assemblage aus Merlot, Tempranillo und Petit Verdot - auch bekannt als MTPV – diejenige, die den regionalen Charackter am besten wiedergibt und zudem auch den feinsten und komplexesten Wein ergibt, der jeden Gaumen zu erfreuen vermag. Der Wein ist zwar weder opulent noch besitzt er er eine tiefe Dichte, dafür ist er aber sehr elegant und komplex. Ein wirklich sehr gut gelungener Wein, der zu begeistern vermag und der in seiner sehr gelungen Assemblage die unterschiedlichen Characktere der einzelnen Traubensorten erkennen lässt.

Die Quixote-Weine benötigen viel Geduld bei der Herstellung, denn sie durchlaufen eine lange Reifung und lagern für eine lange Zeit in den Kellern des Weingut bis sie auf den Markt kommen. Diese lange Entwicklungsphase macht sich aber in unterschiedlichen Gesichtspunkten bezahlt: die dunkelrote Farbe zeigt noch immer viel Leben. Sie ist nach wie vor sehr intensiv, zeigt die Anzeichen der Reifung aber anhand von ziegelroten Reflexen am Glasrand . Trotzdem ist die Farbe recht dicht und tief.

Mit seinen eleganten Aromen ist er recht freizügig und es hat den Anschein als ob der Merlotanteil das ganze Szenario dirigiert und kontrolliert und dazu Sorge trägt, dass nichts Überhand nimmt, sondern alle Aromen miteinander im Einklang stehen. In der Nase präsentiert sich der Wein recht komplex und auch sehr zugänglich; er lädt förmlich zum Trinken ein. Die Fruchtaromen (Pflaumen, Brombeeren) werden von einer sanften Süsse und feinen balsamischen und mineralischen Graphitnoten, sowie edlen Kräutern und Gewürzen (Nelken, Thymian, Lorbeer) sowie feinen Zederholznoten begleitet.

Am Gaumen ist der Wein sehr angenehm. Er besitzt einen mittleren Körper, ist fruchtig und hat eine nahezu perfekt eingebundne erfrischende Säure… Nach einer Weile im Glas scheint es, als ob die Tempranillo-Traube das Zepter übernimmt, denn die Frucht wird intensiver und runder. Die feinen Tannine sind währendessen im Hintergrund ständig präsent und in der retronasalen Passage erkennt man feine Lakritz-Noten.

Alles in Allem eine sehr gelungene Assemblage, der man vor dem Genuss aber auf jeden Fall 30 - 60 Minuten Zeit zum Atmen gönnen sollte, um die ganze Komplexität ausspielen zu können.

Fleisch-Eintopf / Wildgerichte / Entrecôte mit Pfeffersauce / gefüllte Paprika / lasagne / reife Käse / Schweinepfoten / gebackene Wachteln

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Kirschrot / mit granatfarbenen Reflexen am Glasrand
    • Bouquet
      Intensiv / angenehme / fruchtige Aromen / schwarze Frucht / Sauerkirsche / Graphit / süsse Gewürze / Lakritz / Lorbeer / Zedernholz
    • Gaumen
      Schmackhaft / strukturiert / breit / reich / blanciert / komplex / langer Abgang
  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2016.

Quixote Merlot - Tempranillo - Petit Verdot 2007
Vorder- und Rückseite

Faunus de Montsant 2011 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Ediciones I-Limitadas Montsant, Spanien Cariñena, Syrah, Tempranillo, Merlot

Flasche: 9,60 € Club-Mitglieder / 10,90 € Nicht-Mitglieder


Faunus ist eines der ersten Mitglieder des neuen Projekts namens Ediciones I-Limitadas von Alfredo Arribas und seinem Team. Die Philosophie ist die gleiche, die den grossen Weinen von Portal del Priorat und Trossos (Montsant) innewohnt: Eleganz, Frische und Frucht, Weine aus dem Gebiet aus dem sie stammen.

Faunus ist ein Kind des Montsant. Hergestellt aus einer Assemblage aus 30% Carinyena, 30% Syrah, 30% Tempranillo - auch als Ull de Llebre bekannt - und ein wenig Merlot, präsentiert sich der Wein recht dunkel und dicht, ein Wein, der es vermag, das Glas zu tönen. Erwartungsgemäss ist er auch sehr intensiv in der Nase: frisch eingeschenkt, steigt ein Feuerwerk an Aromen aus dem Glas auf. Der Wein ist extrem fruchtig (teils frische, teils reife rote und schwarze Beeren) und besitzt feine Rauchnoten. Man findet aber auch Aromen würziger mediterraner Kräuter und schwarze Tinte und eine sehr feine mineralische Note. Sie werden sicherlich noch weitere Nuancen aus diesem komplexen Wein herauslesen können, all diese lassen aber keinen Zweifel aufkommen, dass es sich um einen Wein aus dem Montsant handelt, denn man kann die Gegend förmlich riechen!

Der Faunus ist dicht und frisch zugleich; ein Wein mit viel Körper, der aber trotzdem zugänglich ist. Er besitzt eine schöne Wärme, dass man das Gefühl hat, die Sonne in den Trauben zu spüren. Der erste Eindruck den der Wein im Mund hinterlässt, ist zunächst eine schöne Süsse die wunderbar mit einer köstlichen Säure harmoniert. Der Wein besitzt eine tolle Struktur die die Aromenpalette dazu bring sich im Mund zu verteilen und immer weiter bis zum fruchtigen und schwarztintigen Abgang hin zu wachsen. Nur nach dem Schlucken machen sich sanfte Tannine bemerkbar, die ein sehr schönes Gefühl von Frische hinterlassen.

Alfredo's Ziel: Frische, Eleganz und Frucht. Mit diesem Jahrgang hat er dieses Ziel erreicht.

Kalbfleisch mit Pilzen / Huhn / Eintöpfe / würzige Gerichte

  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2018.

anverso y reverso
Vorder- und Rückseite

Jetzt abonnieren!