Januar 2015 Selektion

Neues Jahr, neue Weine

Januar 2015 Selektion

Bajondillo 2013 (2 Flaschen)
Tolo do Xisto 2013 (2 Flaschen)
Tragaldabas 2013 (2 Flaschen)

Preis bei Ladenkauf: 73,98 €
Club-Sonderpreis: 65,10 €
Sie sparen: 8,88 € (12.00%)

Jetzt abonnieren!

Über diese Selektion...

Wir beginnen das Jahr, indem wir Sie einladen, drei neue — oder fast neue — Weine kennenzulernen, da es sich bei zwei von ihnen bereits um den zweiten Jahrgang handelt. Ausserdem drei neue Gegenden, die kaum bekannt sind (Ribeira Sacra, Sierra de Salamanca und Méntrida), und ein Profil von Weinen, an das wir wenig gewöhnt sind: Weine mit geringer Farbkonzentration, leichtem Körper, und sehr einfach zu trinken sobald sie auf dem Markt sind, alle drei sind aus dem Jahr 2013; drei Weine im Burgunderstil mit sehr definierten und authentischen Persönlichkeiten.

Aus Méntrida kennen wir gut die grossartige Arbeit, die Jiménez-Landi seit Jahren realisiert, um die hervorragende Garnacha der Sierra de Gredos bekannt zu machen, mit Weinen, die den Charakter eines jeden ihrer Dörfer verkörpern. Bei dieser Gelegenheit haben wir seinen bescheidensten Wein ausgewählt, Bajondillo 2013, eine Cuvée aus Garnacha und Syrah mit sehr intensivem Bouquet, was uns schlichtweg köstlich erscheint. In der Ribeira Sacra laden uns die Geschwister Coca und Fitó sowie die Önologin Andrea Obenza aus Galizien, fasziniert von den Landstrichen, auf denen sich die Weinberge entlang des Flusses Sil befinden, ein, die Magie dieser Mencía mit marinem Charakter zu entdecken. Dies möchten wir mit Ihnen gemeinsam tun: Tolo do Xisto 2013. Und zu guter letzt führen uns vier Freunde in der Sierra de Salamanca in die elegante und zugleich rustikale Rebsorte Rufete ein, mit einem Wein, der ein wahrer Garten aus Rosen und Veilchen ist: Tragaldabas 2013. Drei Vorschläge, wunderbar zu trinken und sehr gastronomisch.

Wir hoffen, dass Sie sie geniessen und dass Sie uns ein weiteres Jahr begleiten; wir werden weiter neue Weine, neue Anbaugebiete, neue Rebsorten entdecken, und weiter von den grossen Winzermeistern lernen, von der Weisheit derer, die seit Jahren diese magische Frucht in Weine verwandeln, die wir in vollen Zügen geniessen.

Frohes neues Jahr!

In unserem Geschäft einkaufen

Möchten Sie Einzelflaschen dieser Selektion zum Listenpreis kaufen?

Ihre nächste Sendung

  • Die Club-Selektion wird jeweils in der letzten Woche des Monats verschickt.
  • Bitte Kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Kartons bestellen möchten.
  • Besuchen Sie ihr Konto um Ihre Versandadresse und Ihre Zahlungsmethode zu kontrollieren oder zu ändern.
  • Es besteht immer noch Zeit die Club-Selektion zu erhalten wenn Sie jetzt beitreten.

Jetzt abonnieren!

Keine Mitgliedschafts- oder Registrierungsgebühren. Erhalten Sie tolle Rabatte und ein grossartiges Geschenk wenn Sie jetzt beitreten.
Mehr Informationen

Bajondillo 2013 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Bodegas Jiménez-Landi Méntrida, Spanien Grenache, Syrah

Flasche: 5,45 € Club-Mitglieder / 6,20 € Nicht-Mitglieder


Bajondillo ist ein köstlicher Wein. Süffig, mediterran, mit einer vorzüglichen Säure, sehr schmackhaft und sehr frisch am Gaumen. Er ist bescheiden, aber von bester Qualität, sehr wenige Weine in dieser Preisklasse haben so viel zu bieten. Er wird aus Früchten von Reben mittleren Alters hergestellt, zwischen 15 und 40 Jahren, sowie von Weinbergen biologischen Anbaus, und unterliegt möglichst wenigen Eingriffen während des gesamten Prozesses. Das Resultat ist ein authentischer, ehrlicher Wein, äusserst saftig, einer jener Weine, die von Anfang an auf sehr positive Art und Weise überraschen und die wir bis zum letzten Tropfen geniessen — und das zu welchem Preis!

Im Glas präsentiert er sich sehr sauber, in glänzender Rubinfarbe, mit einem intensiven und komplexen Aroma. Er ist bescheiden, aber nicht simpel, es ist ein kleiner grosser Wein und verdient es, als solcher behandelt zu werden – dekantieren Sie ihn, oder öffnen ihn mit etwas Zeit, und Sie werden sehen, wie grosszügig dieser Wein sein kann. In der Nase werden Sie einen Fruchtsaft vorfinden, von roten Früchten... und von Mango! Diese Aromen überraschen uns bei einer Rebsorte wie Garnacha nicht (75% seiner Coupage), aber wir hätten gedacht, dass der Syrah sie mehr im Zaum halten würde, was absolut nicht der Fall ist. Bajondillo ist Garnacha, eine mediterrane und zugleich kontinentale Garnacha, mit einer äusserst bemerkenswerten Komplexität: Wildkräuter, Duft von Rosen und Veilchen, Lakritz, säuerliche Erdbeeren, Orangenschale und feuchte Noten von Unterholz. Verführerisch, und wie schon erwähnt, köstlich.

Am Gaumen ist dieser Weine eine Explosion von säuerlichen Erdbeeren, sehr intensiv und mit einem guten Gleichgewicht zwischen Süsse und Säure, wodurch er sich sehr leicht und schön trinken lässt. Er passt gut zu unterschiedlichen Gerichten, aber am allerbesten trinkt er sich pur. Er ist leicht, aber hat durchaus Körper, Struktur und Leben, die Tannine sind spürbar, aber auf eine süsse, fleischige Art und Weise. Ein Wein, den man getrost mit geschlossenen Augen trinken kann. Bravo!

Mit Früchten garnierte Salate / vegetarische Reisgerichte / Reis mit Fisch / helles Fleisch / als Aperitif / zum allein geniessen / gebratenes Spanferkel / geschmorte Hülsenfrüchte

  • Alkoholgehalt: 14,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2018.

Jiménez-Landi Bajondillo 2013
Vorder- und Rückseite

Tolo do Xisto 2013 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Coca i Fitó Ribeira Sacra, Spanien Mencía

Flasche: 13,12 € Club-Mitglieder / 14,90 € Nicht-Mitglieder


Die Ribeira Sacra ist ein Herkunftsgebiet mit langer Winzergeschichte, voller faszinierender Landschaften mit steilen Landstrichen, welche die Arbeit der Winzer heldenhaft machen, und dennoch kaum bekannt. Das ist sehr schade, da die hiesigen Weine eine ausgeprägte Persönlichkeit besitzen, mit sehr sauberen und eleganten Aromen, sehr einfach zu trinkende Weine, die uns an Burgunderweine erinnern, wenn auch mit einer sehr konkreten Eigenheit, einem salzigen Hintergrund, es sind eben Weine aus Meeresnähe.

Zum Glück haben die Weinkellereien der Gegend in den letzten Jahren darauf gesetzt, die Qualität ihrer Weine zu verbessern, was gleichzeitig neue Projekte mit vielversprechenden Ergebnissen angelockt hat. Eines davon ist Tolo do Xisto, entstanden aus der Zusammenarbeit der Bodega Coca i Fitó und der galizischen Önologin Andrea Obenza. Er präsentiert sich mit einem Etikett und einem Namen, 'Loco por la pizarra' ('Verrückt nach Schiefer'), der auf sympathische Art und Weise versucht, die harte Arbeit zum Ausdruck zu bringen, die die Winzer leisten müssen, und die der Anbau und die Ernte der Weinberge, die fast über dem Fluss Sil hängen, erfordern. Dahinter stecken wahre Leidenschaft und Liebe für dieses Land.

Wir müssen ihnen sehr dankbar sein, schliesslich liegt all unsere Arbeit darin, einfach die Flasche zu entkorken und sofort können wir einen lebendigen, wachen und sehr frischen Wein geniessen. Im Glas schillert er in rubinrot von mittlerer Dichte; sein Bouquet ist fruchtig, mit frischen, roten Beeren und reifen Pflaumen und verströmt eine cremige Frische, die uns auf einen saftigen Geschmack vorbereitet; recht komplex, mit Gewürznoten, die einen leicht scharfen Einschlag aufweisen, blumige Noten, von aromatischen Pflanzen, feuchte Noten sowie die von Meersalz. Auch wenn es sich hierbei um einen liebenswerten Wein mit mittlerem Körper handelt, so tritt er doch sehr saftig und intensiv auf, ist angenehm süss, sehr frisch (saure Erdbeeren) und trinkt sich mit einer wunderbaren Leichtigkeit. Ein Wein zum Trinken und Essen...; seine salzigen Noten machen ihn besonders geeignet als Begleitung von Fischgerichten oder gebratenen Meeresfrüchten, Venus- und Schwertmuscheln, Thunfisch, Lachs, Zackenbarsch... Wenn wir nur an die vielzähligen Möglichkeiten denken, läuft uns das Wasser im Mund zusammen! Burgunderstil und Meeresnähe, eine edle und sympathische Mencía aus Ribeira Sacra.

Zum allein geniessen / rotes Fleisch / als Aperitif / Pilze / Lachs / Tunfisch / Thunfisch / helles Fleisch / Scheidenmuschel / Zicklein

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Rubinrot / mittlere Dichte
    • Bouquet
      Ausdrucksstark / intensiv / fruchtige Aromen / rote Früchtchen / Pflaumen / Unterwuchsnoten / Gewürze / aromatische Kräuter / blumige Aromen
    • Gaumen
      Guter erster auftritt / mittlerer Körper / gute Säure / blanciert / Fruchtnoten / leicht säuerlich / sanfte Tannine / strukturiert / anhaltend
  • Alkoholgehalt: 13,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 15ºC und 17ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2017.

Tolo do Xisto 2013
Vorder- und Rückseite

Tragaldabas 2013 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Mandrágora Vinos de Pueblo Sierra de Salamanca, Spanien Rufete, Aragonez

Flasche: 13,99 € Club-Mitglieder / 15,90 € Nicht-Mitglieder


Tragaldabas ist ein sehr interessanter Wein, der eine gewisse Rustikalität mit einer wunderbaren Finesse verbindet; in anderen Worten: er ist eine Mischung aus Terroir und Rosenduft; dieser Wein war eine wahre Überraschung und es hat viel Freude bereitet, ihn zu entdecken. Er ist das Projekt von vier Freunden, die sich voller Leidenschaft der Weinwelt widmen, und die im Naturpark Las Batuecas, in der Sierra de Francia, einen magischen Ort entdeckt haben: mit grosser Vielfalt in Höhen, Böden, und Ausrichtungen, und zugleich ein herausragendes Erbgut alter Weingärten. Hier beschlossen sie, ihren Wein herzustellen, der leicht, geschmackvoll und aromatisch werden sollte. Das ist ihnen gelungen — und auf welche Art und Weise!

Beim Einschenken ins Glas werden Sie Rubin mit rötlichen Tönen sehen, von mittlerer oder gar mittlerer bis niedriger Dichte. Das Bouquet ist raffiniert, feminin, und mit sehr würzigen, spritzigen Aromen; sonderbar und ansprechend. Öffnen Sie ihn eine halbe Stunde vor Genuss, und er wird ihnen sehr fruchtige Aromen präsentieren, Erdbeeren, Himbeeren, frische Beeren und reife Kirschen, vor einem Hintergrund pikanter Gewürze, wie bereits erwähnt, aber auch balsamisch mit einem medizinischen Touch, brauseartig; mit Zeit im Glas entspannt er sich und macht Platz für Noten von Unterholz, feuchter Erde, stets eingehüllt in intensive Blumendüfte, süss, von Rosen und Veilchen.

Am Gaumen taucht dieses bebende, brauseartige Gefühl wieder auf, eine scharfe Säure, die einen rustikalen Wind hereinbringt, die aber nicht in die Eleganz des grossen Ganzen einzugreifen vermag: fruchtig, blumig, auf wildem Hintergrund mit Wacholderbeeren und Erde. Er ist strukturiert, von mittlerem Körper, mit markanten, aber reifen Tanninen und einer subtilen Bitterkeit, die fast nicht zu merken ist, aber jenes Gleichgewicht zwischen Rustikalität und Finesse herstellt. In jeder Hinsicht sind Farbe, Bouquet und Geschmack sehr schön definiert; ein Wein mit starker Persönlichkeit, direkt, leicht und fliessend, sehr leicht zu trinken, komplett und lang. Um die Rebsorte Rufete kennenzulernen, sowie die Sierra de Francia und einen neuen Horizont zu öffnen: Tragaldabas.

Salate mit Essblumen / helles Fleisch / Reisgerichte / Aperitifs / gebratenes Spanferkel / Tunfisch / Zicklein / Pilze

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Rubinrot / leuchtend / mittlere Dichte
    • Bouquet
      Intensiv / blumige Aromen / Veilchen / fruchtige Aromen / würzige Noten
    • Gaumen
      Blanciert / seidig / feine Tannine / einfach zu trinken / angenehmer Abgang / anhaltend
  • Alkoholgehalt: 13,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 15ºC und 17ºC
  • Dieses Jahr trinken.

Tragaldabas 2013
Vorder- und Rückseite

Jetzt abonnieren!