Oktober 2015 Selektion

Unbekannt

Oktober 2015 Selektion

Gordo 2012 (2 Flaschen)
Pas Curtei 2013 (2 Flaschen)
Château Fourcas Dupré 2010 (2 Flaschen)

Preis bei Ladenkauf: 82,91 €
Club-Sonderpreis: 70,95 €
Sie sparen: 11,96 € (14.42%)

Jetzt abonnieren!

Über diese Selektion...

Wie oft haben wir nicht von einem Wein gesagt, dass er Charakter hat, Persönlichkeit, dass er sich von ähnlichen, anderen Weinen unterscheidet? Und wir denken auch, dass dies so sein sollte. Andernfalls würde es sich um designte und wiederherstellbare Produkte handeln. Die Herkunft eines Weins ist wichtig und prägt ihn — wenn uns auch nicht immer gleich klar ist, wo er herkommt — wie auch der Jahrgang und die Eigenheiten eines jeden Weinbergs; aus denen er seine Grösse gewinnt, sowie das Ziel seiner Hersteller, die kreativ sein, zugleich aber der Natur erlauben müssen, all ihre Tugenden und warum nicht auch Grenzen auszuleben. Natur und Mensch können hier zu einem tollen Team verschmelzen.

Diesen Monat haben wir eine Auswahl an drei Weinen für Sie getroffen, die mit alten Vorstellungen brechen. Vielfalt und Einzigartigkeit sind auf jeden Fall dabei. Sie sind unbekannt, aber wir legen Ihnen unbedingt ans Herz, sie kennenzulernen. Aus Yecla überrascht uns das junge und aktive Team der "Compañía de Vinos del Atlántico" mit einem Wein, in dem nur die wenigsten den ausgeprägten Charakter der Monastrell und auch des Cabernet Sauvigons wiedererkennen: Gordo 2012. Aus dem Penedés ein Lagerwein zu einem unglaublichen Preis bei herausragender Qualität, hergestellt von einem Önologen-Paar, das ins Burgund verliebt ist, und denen es gelungen ist, eine Region zum Leben zu erwecken, in der grosse Rotweine nicht zu existieren schienen: Pas Curtei 2013 (heben Sie die Flasche auf, öffnen Sie sie noch nicht, und lassen Sie sich nicht von seinem Preis irreführen, es ist tatsächlich ein Lagerwein). Und aus dem Bordeaux genau das, was wir hier suchen, ein Klassiker, ein guter Bordeaux, der uns die Exzellenz dieser Region geniessen lässt, ohne dabei unseren Ruin fürchten zu müssen: Château Fourcas Dupré 2010.

Drei Weine, aus drei sehr weit entfernt voneinander gelegenen Gebieten, die, auch wenn sie die ein oder andere internationalisierte Rebsorte wie Cabernet Sauvignon gemein haben, sich in nichts ähneln. Drei absolut einzigartige Weine, unbekannt... bis heute.

In unserem Geschäft einkaufen

Möchten Sie Einzelflaschen dieser Selektion zum Listenpreis kaufen?

Ihre nächste Sendung

  • Die Club-Selektion wird jeweils in der letzten Woche des Monats verschickt.
  • Bitte Kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Kartons bestellen möchten.
  • Besuchen Sie ihr Konto um Ihre Versandadresse und Ihre Zahlungsmethode zu kontrollieren oder zu ändern.
  • Es besteht immer noch Zeit die Club-Selektion zu erhalten wenn Sie jetzt beitreten.

Jetzt abonnieren!

Keine Mitgliedschafts- oder Registrierungsgebühren. Erhalten Sie tolle Rabatte und ein grossartiges Geschenk wenn Sie jetzt beitreten.
Mehr Informationen

Gordo 2012 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Compañía de Vinos del Atlántico Yecla, Spanien Mourvèdre, Cabernet Sauvignon

Flasche: 8,34 € Club-Mitglieder / 9,50 € Nicht-Mitglieder


Alberto Orte und Patrick Mata sind die Macher dieses Weins, Macher und Künstler. Mit ihrer "Compañía de Vinos del Atlántico" setzen sie die Winzertradition ihrer beider Familien fort, allerdings weitet sich ihr Projekt über die gesamte Iberische Halbinsel aus. Sie wählen dafür alte Weinberge mit Höhenlage und hauptsächlich autochthonen Rebsorten. Mit biologischem Weinanbau bieten sie Weine von starkem Charakter und sehr erschwinglichen Preisen.

Gordo ist ihr Wein aus Yecla und der Name des Weins ("Dicker") entspricht dem Spitznamen, den Patrick liebevoll seinem Vater gab; ein weiteres Beispiel der Natürlichkeit, mit der diese Kellerei arbeitet, die Ehrlichkeit, die Dinge beim Namen zu nennen, voller Respekt für die Tradition und von der Weisheit der Vergangenheit lernend.

Mit Gordo zeigen sie zum Beispiel wie anders ein Wein aus Monastrell in Yecla herauskommen kann, im Unterschied zu anderen, ähnlichen Herstellern im Nachbargebiet Jumilla. In Yecla, und insbesondere in diesem Weinberg, der auf 713 Höhenmetern zu finden ist, ist das Klima kühler, die Weine aromatischer, frischer, auf natürliche Art und Weise ausgeglichen und leichter zu trinken. Genau das Profil dieses Weins. Auf diesem Weinberg sind die Böden ausserdem von kalkhaltiger Zusammensetzung, was die Finesse des Weins begünstigt, und sehr arm an organischer Masse, was relativ geringe Erträge zur Folge hat, mit sehr kleinen Beeren und einer starken Konzentration von Aromen, was auf den hohen Anteil von Fruchtfleisch in Kontakt mit der Schale zurückzuführen ist.

Mit Gordo werden Sie einen sehr frischen und fröhlichen Wein vorfinden, anders zu denen, die sie vermutlich aus dem Monastrell kennen. Von intensiver und lebendiger kirschroter Farbe, aber einer nicht sehr hohen Dichte, und einem sehr offenen Bouquet von roter, süsser Frucht, fast an Süssigkeiten erinnernd, mit wilden, sehr lebendigen Aromen, von Wacholder, Zedernholz und aromatischen Pflanzen, typisch für Monastrell, aber vollreif, und mit Einschlägen von sowohl trockener Erde als auch feuchtem Laub, Noten von Pfeffer und Nelken, einem Hintergrund mit Räuchernoten; ein ziemlich exotisches Bouquet, würzig aber vor allem offen und zugänglich. Er ist sehr einfach zu trinken, schmackhaft, saftig, mit mittlerem Körper, einer subtilen und schön ausgeglichenen Bitterkeit, dank seiner sanften Süsse und einem Karamellhintergrund im äusserst angenehmen Nachgeschmack.

Pfeffersteak / Grilliertes / Chilli con carne / orientalische Küche / Gebratenes / Rippchen

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Kirschrot / leuchtend
    • Bouquet
      Exotische aromen / Kandierte Frucht / rote Frucht / Brombeeren / Himbeere / Preiselbeeren / würzige Noten / Nelken / schwarzer Pfeffer / rauchige Noten
    • Gaumen
      Opulent / schmackhaft / ausdrucksstark / angenehme Tannine / süsslich / Gewürznoten / lang
  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Dieses Jahr trinken.

Gordo 2012
Vorder- und Rückseite

Pas Curtei 2013 (2 Flaschen)

Rotwein, Crianza. Alemany i Corrió Penedès, Spanien Merlot, Cabernet Sauvignon, Cariñena

Flasche: 12,44 € Club-Mitglieder / 15,05 € Nicht-Mitglieder


Pas Curtei beeindruckt und überrascht in vielerlei Hinsicht. Er überrascht mit seiner Qualität und seinem Stil, ist eher ein Lagerwein, was im Kontrast zu seinem Preis steht. Auch überrascht sein Verschnitt mit 20 % Cariñena... und das im Penedés! Doch tatsächlich, Trauben von alten Rebstöcken, die der Urgrossvater von Irene bereits angebaut hat. Es überrascht uns seine Intensität und Dichte in der Farbe, wo wir doch wissen, dass hier nur sehr kurze Gärzeiten eingesetzt werden; das Geheimnis, wird uns mitgeteilt, liegt in der Pflege des Weinbergs, wobei Erträge und Ernte genau kontrolliert werden, um eine perfekte Reife der Haut und der Kerne sicherzustellen. Und auch seine Herstellung überrascht: es werden Behälter von einem geringeren Durchmesser als üblich verwendet, und die Fässer werden wöchentlich befüllt, um den Most und den Wein stets in einem reduktiven Zustand zu halten, oder — was schliesslich das gleiche ist — um Kontakt mit Sauerstoff möglichst zu vermeiden; und es werden Fässer aus Eiche des Burgund verwendet, ein Holz, das weniger Einfluss auf den Charakter des Weins nimmt. Irene und Laurent beschreiben sich selbst als Schüler und Anhänger der Winzer des Burgunds, was sich in allem was sie tun ausdrückt. Aufgrund alldem und einigem mehr überrascht der Preis jeder Flasche von Pas Curtei.

Pas Curtei ist ein einzigartiger Wein im Penedés. Zumindest heute. In dieser Gegend wird vorzügliche Arbeit mit Weissweinen geleistet, aber momentan heben sich die Weine von Alemany i Corrió ganz klar ab. Das Vorhängeschild der Bodega ist Sot Lefriec und Pas Curtei wurde entworfen, um einen zugänglichen Wein im Angebot zu haben, zu einem erschwinglicheren Preis. Wenn Sie ihn probieren, werden Sie mit uns übereinstimmen, dass lediglich eins dieser Ziele erreicht wurde, nämlich das des Preises — was die Bodega natürlich ehrt, nicht andersherum — und auch wenn es offensichtlich ist, dass er zugänglicher als Sot Lefriec ist, so hat auch Pas Curtei das Profil eines grossen Weins und verdient es, als solcher behandelt zu werden. Ein Ratschlag: öffnen Sie ihn nicht vor seinem dritten Jahr, und besser nach einigen Monaten der Flaschenreifung, je länger desto besser; öffnen Sie ihn möglichst lange vor Verkostung, ein Dekantieren wird ihm ebenfalls gut tun und sie können ihn guten Gewissens auch am nächsten Tag erst austrinken. Die Langlebigkeit dieses Weins ist erstaunlich.

Pas Curtei ist ein kräftiger Wein, dabei aber sehr angenehm am Gaumen, wo er sich voller Natürlichkeit zum Ausdruck bringt, ohne Verkünstelungen oder Aromen, die die authentische Persönlichkeit der Rebsorten seinen Terroirs maskieren würden: Merlot (60%), Cabernet Sauvignon (20%), und Cariñena (20%). Beim Öffnen der Flasche ist es gewöhnlich und ganz normal, gewisse Reduktionsnoten wahrzunehmen. Sie verflüchtigen sich schnell in der Luft und stellen keinerlei Defekt dar, im Gegenteil — sie sind eine seiner wunderbaren Tugenden. Die Weinbereitung mit reduktivem Ausbau verhindert die Oxidation und ermöglicht, dass der Wein sich mit mehr Reichtum und Komplexität an Aromen entwickelt: ein tiefgehendes Parfüm von reifer Frucht, wunderbar gestrickt mit eleganten Noten von Tinte, typisch für die Cariñena, Ledernoten, Schokolade, erdige Anklänge und sanfte Balsamnoten. Am Gaumen ist er sehr poliert, mit toller Struktur, aber einer samtartigen Textur, von intensivem Geschmack und einer gewissen, sehr angenehmen Süsse. Ein edles Zusammenspiel, ein sauberer und ehrlicher Wein mit starker Persönlichkeit.

ANMERKUNG: Wir empfehlen, diesen Wein nicht vor seinem dritten Lebensjahr zu öffnen und im besten Fall nach ein paar Jahren der Flaschenreifung. Er sollte stets eine Stunde vor Genuss dekantiert werden. Nur mit Geduld und einem leckeren Essen auf dem Tisch werden Sie seine ganze Komplexität und sein ganzes Reichtum geniessen.

Mariniertes Fleisch / Fleischeintopf mit Pilzen / Cannelloni / würzige Gerichte / Wildeintopf

  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2022.

Pas Curtei 2013
Vorder- und Rückseite

Château Fourcas Dupré 2010 (2 Flaschen)

Rotwein, Crianza. Château Fourcas Dupré Listrac-Médoc, Frankreich Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Petit verdot

Flasche: 14,70 € Club-Mitglieder / 16,90 € Nicht-Mitglieder


Fourcas Dupré bietet uns immer die Gelegenheit, einen schönen Wein aus dem Bordeaux zu geniessen, ohne gleich eine ganze Stange Geld hinlegen zu müssen. Er hat alles, was wir von einem Wein aus dieser Gegend erwarten, allerdings zu einem äusserst erschwinglichen Preis. Er ist ernst und elegant, von klassischem Verschnitt, mit einer typischen Coupage, hauptsächlich aus Cabernet Sauvignon (44%) und Merlot (44%), ein wenig Cabernet Franc (10%) und Petit Verdot. Kurz gefasst, ein Wein zum Öffnen, Geniessen und Wiederholen.

Das Herkunftsgebiet Listrac-Médoc liegt ganz in der Nähe von Saint-Julien, im Zentrum des linken Ufers der Gironde, und die beiden haben jenes Gleichgewicht zwischen Kraft und Sanftheit gemein. Fourcas Dupré ist mit Sicherheit die Kellerei, die dieses kleine Herkunftsgebiet am besten repräsentiert und ihr Erstwein, Château Fourcas Dupré ist zweifelsohne einer der besten Botschafter, wenn nicht der wichtigste überhaupt.

Fourcas Dupré zeigt sich opulent und komplett, zugleich gemässigt und elegant, wobei er nicht versucht, Eindruck zu schinden, ohne dabei zu gefallen. Er ist weder sehr konzentriert noch einseitig, und bietet ein abwechslungsreiches und vielfältiges Aromenspektrum, mit Aromen von roter, reifer Frucht (Himbeeren und tiefroten Kirschen); Leder und daneben feuchte Noten von Unterholz, die sich mit Aromen von eher trockenem Charakter abwechseln, erdige Noten von Tabak, aromatischen Kräutern, Gewürzen mit einem balsamischen Hintergrund. Am Gaumen ist er auf angenehme Art und Weise freundlich, fruchtig, gekonnt gemacht, wobei er weder Kraft noch Volumen sucht, sondern — und darauf bestehen wir — den Gefallen, den der Genuss eines schönen Glases Wein beschert. Ein runder Wein mit Tiefgang und Präzision, den man wunderbar ausschenken kann, und dann auch gerne ein zweites Glas verlangen darf.

Hühnchen mit Rosinen und Trockenpflaumen / Gebratenes / gekochte Würste / Ochse / Eintöpfe / Grilliertes

  • Alkoholgehalt: 13,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 16ºC und 18ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2020.

Château Fourcas Dupré 2010
Vorder- und Rückseite

Jetzt abonnieren!