September 2018 Selektion

Weine aus der Höhe

September 2018 Selektion

Cara Nord Negre 2015 (2 Flaschen)
Mirlo Blanco 2017 (2 Flaschen)
La Clave 2016 (2 Flaschen)

Preis bei Ladenkauf: 66,02 €
Club-Sonderpreis: 56,75 €
Sie sparen: 9,27 € (14.04%)

Jetzt abonnieren!

Über diese Selektion...

Die Höhe, oder genauer gesagt die Höhenlage ist ein entscheidender Faktor im aromatischen und geschmacklichen Profil eines Weins. Jeder weiss, dass die Höhe wichtige Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht mit sich bringt, eine Tatsache, die zu einer grösseren Aromenkonzentration der Weine führt. Die Reifezeiten sind in der Höhe länger, da die Pflanzen bei den niedrigen Temperaturen nachts ruhen, was ermöglicht, dass sich die Aromen nach und nach entwickeln und die Weine an Komplexität gewinnen. Ebenso sind die Weine aus der Höhe in der Regel frischer als jene, die aus dem Flachland stammen, da die Temperaturen alle 100 Meter um etwa ein gutes halbes Grad niedriger sind und sich dies ganz klar im vertikalen Charakter der Weine bemerkbar macht.

Die Farbe der Weine aus der Höhe ist in der Regel lebendig und spiegelt ganz klar ihre Säure wider, welche ihrerseits eine bessere Entwicklung sicherstellt. Die Frucht ist ausdrucksstärker und scheint sich von den Aromen der Pflanzen und Bäume, die den Weinberg umgeben anstecken zu lassen. Ausserdem verlieren die Böden mit zunehmender Höhe Nährstoffe, die Erosion reisst diese mit sich, was wiederum die Pflanzen dazu zwingt, ihre Wurzeln tief zu graben um Nahrung zu finden, was zu Weinen mit verstärkter Mineralität und Komplexität führt. Und wem all dies wenig erscheint, dem sei gesagt, dass in gewisser Höhe auch starke Winde wehen können, was die Gesundheit der Pflanzen begünstigt. Ausserdem ist die Helligkeit besser, was sich in einem intensiveren Aroma auszudrücken scheint.

In den drei Weinen, die wir Ihnen heute vorstellen, die alle von Weinbergen stammen, die auf 500 bis 600 Höhenmetern angebaut werden, werden Sie die Essenz der Frische und die maximale Ausdruckskraft der Frucht vorfinden. Cara Nord Negre, Mirlo Blanco und La Clave sind Weine, die von Böden und einer Landschaft erzählen, Weine die auf intensive Art und Weise von der Höhe ihrer Weinberge bedingt, ja wahre Höhenweine sind.

In unserem Geschäft einkaufen

Möchten Sie Einzelflaschen dieser Selektion zum Listenpreis kaufen?

Ihre nächste Sendung

  • Die Club-Selektion wird jeweils in der letzten Woche des Monats verschickt.
  • Bitte Kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Kartons bestellen möchten.
  • Besuchen Sie ihr Konto um Ihre Versandadresse und Ihre Zahlungsmethode zu kontrollieren oder zu ändern.
  • Es besteht immer noch Zeit die Club-Selektion zu erhalten wenn Sie jetzt beitreten.

Jetzt abonnieren!

Keine Mitgliedschafts- oder Registrierungsgebühren. Erhalten Sie tolle Rabatte und ein grossartiges Geschenk wenn Sie jetzt beitreten.
Mehr Informationen

Cara Nord Negre 2015 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Cara Nord Conca de Barberà, Spanien Grenache, Syrah, Mourvèdre

Flasche: 8,77 € Club-Mitglieder / 10,20 € Nicht-Mitglieder


Cara Nord (das 'schwarze Gesicht' der Berge auf katalan) ist eine Coupage aus Garnacha, Syrah und Garrut (Monastrell) sowie von unterschiedlichen Böden, kalk-, lehm-, und schieferhaltig, auf denen alte Reben mit jüngeren kombiniert werden. Die Mehrzahl der Reben wurden im Jahr 2000 auf einer Höhe von 700 bis 800 Metern in der Ortschaft Vimbodí i Poblet angebaut.

Die Trauben mazerieren kalt bevor sie bei kontrollierter Temperatur in Edelstahlbehältern mit heimischen Hefesorten vergären. Anschliessend wird der Wein in Fässern französischer Eiche und unterschiedlicher Grösse über 5 oder 6 Monate gereift, um schliesslich in unterirdischen Zementbehältern weitere 5 Monate zu ruhen.

Die Aromen von Cara Nord verzaubern, er riecht nach Eukalyptus und Lorbeer (Aromen, die mit einer Dekantierung verstärkt werden), nach Erde und Asche, nach saftiger wilder Frucht, nach Unterholz, nach Trockenblumen und Pfeffer, und kann dabei an Weine von der Rhône erinnern. Jahr für Jahr sind die Primäraromen nicht mehr die Hauptdarsteller, um Komplexität und Tiefe zu gewinnen; er ist etwas bitter geworden, allerdings ohne dabei die Frucht auf der Strecke zu lassen. Die sauberen Einschläge von Kirschen und Asche vermengen sich mit balsamischen, fast medizinischen Noten. Am Gaumen ist er saftig, von mittlerem Körper, mit feinen Tanninen und einer schüchternen Mineralität; einfach zu interpretieren und unglaublich angenehm. Er hat die Traube Trepat immer noch nicht in seine Coupage aufgenommen, aber es gelingt ihm auch ohne die Flagschiff-Rebsorte der Conca de Barberà Frische und kalte Gewürze zu transportieren.

Wildterrine / Ente mit roter Beerensauce / Würzig gegrillte Schwertfisch

  • Alkoholgehalt: 14,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 14ºC und 15ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2020.

Cara Nord Negre 2015
Vorder- und Rückseite

Mirlo Blanco 2017 (2 Flaschen)

Im Fass gereifter Weisswein. Alegre Wines & Spirits Rueda, Spanien Verdejo

Flasche: 11,91 € Club-Mitglieder / 13,85 € Nicht-Mitglieder


Mirlo Blanco ist der Weisswein von Alegre Wines & Spirits, dem neuen Projekt von Toni Omedes Alegre, vierte Generation einer Familie, die sich dem Wein und Spirituosen widmet. Pilar García, berühmte Önologin mit 15 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Weinen in der Region Rueda, ist verantwortlich für die Herstellung von Mirlo Blanco, einem Projekt, bei dem sie ihrer persönlichen Kreativität freien Lauf lassen kann und wo sie all die Ideen, die ihrem ruhelosen Geist in den Sinn kommen in einen Wein umsetzen kann.

Es handelt sich um einen Verdejo, der genauso wie die Familie von Pilar selbst, von der Geschichte Ruedas und der hiesigen Star-Rebsorte erzählt. Der Weinberg, von dem Mirlo Blanco stammt befindet sich in La Seca und hat 50 bis 70 Jahre alte Reben, die im Buschbau angepflanzt werden. Die Reben werden nach einem Muster gepflanzt, das früher unter dem Namen tresbolillo bekannt war, und bei dem die Pflanzen in Fünfergruppen zusammengefasst werden, und eine Figur formen, die wie die Zahlen auf einem Würfel aussehen. Die ton- und lehmhaltigen Böden sind an der Oberfläche von Kiesel und Sand bedeckt, was mit ihrer Nähe zum Fluss zusammenhängt. Auf 700 Höhenmetern setzt sich das kontinentale Klima mit seinen starken Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht durch und besetzt die Trauben mit seinem ganzen Charakter. Die Hälfte der Gärung geschieht in Fässern von 300-500 Litern und die andere in Edelstahltanks, in denen der Wein auf der Hefe bis März ruht, dem Zeitpunkt, zu dem beide Weine zusammengefügt werden. Das Barrique kommt zum Einsatz, um dem Wein Körper zu geben und ihn abzurunden, nicht um ihn mit Holznoten zu verkleiden. So verbirgt sich in jeder Flasche Mirlo Blanco, dessen weisse und orange Farben an das Fell und den Schnabel des Vogels erinnern, ein Wein der nicht für die Masse gedacht ist, sondern für all jene, die die Rebsorte Verdejo wahrlich geniessen. Sein Bouquet ist üppig, mit einem interessanten Spiel zwischen vegetabilen und Zitrusnoten. Am Gaumen ist er etwas cremig, leichtfüssig und auf diskrete Art und Weise tropikalisch sowie auch frisch und salzig. In jedem Augenblick tauchen neue Aromen auf wie die von Pfirsich, Stachelbeere oder Heu. Sein Abgang ist bitter und vegetabil, was die Essenz der Rebsorte widerspiegelt und einen fettigen, aber auch frischen Wein abrundet, der mit Funken von Limette und subtilen Anisnoten verschönert wird.

Räucheraal / Reis mit Fisch / Käse mit Kräutern

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Strohgelb / sauber / hell
    • Bouquet
      Fruchtige aromen / weisse Frucht / vegetabile Noten
    • Gaumen
      Breit / elegant / abgerundet
  • Alkoholgehalt: 13,0%
  • Optimale Serviertemperatur: 8ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2020.

Mirlo Blanco 2017
Vorder- und Rückseite

La Clave 2016 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Raúl Pérez Viticultor Bierzo, Spanien Mencía, Syrah, Tempranillo

Flasche: 7,70 € Club-Mitglieder / 8,95 € Nicht-Mitglieder


Die Kreativität und das Knowhow von Raúl Pérez scheinen unendlich zu sein. Wein für Wein beweist uns der Önologe und Winzer aus dem Bierzo das Potential der guten Böden spanischer Weinberge. Die Trauben für die Herstellung von La Clave stammen von den ton- und lehmhaltigen Böden von Valtuille, ein Land mit starkem Charakter, das in guten Händen in der Lage ist, mit Trauben und Weinen zu verwöhnen, die sich in kurzer Zeit in Referenzprodukte verwandeln.

In seinem Verschnitt sind die Mencía-Trauben in der Mehrheit (90%) und werden von Hand geerntet. Danach werden sie teilweise vom Rappen getrennt und vergären mit heimischen Hefesorten in Edelstahltanks sowie Eichenfässern von 5000 Litern Fassungsvermögen. Die Mazeration mit periodischem Umrühren wird über einen Monat verlängert, um der knackigen Schale der Beeren all ihre prachtvollen Eigenschaften zu entziehen.

Nach 12 Monaten Crianza in Fässern französischer Eiche von Zweitweinen prahlt der Wein mit einer schönen lila Farbe, mittlerer Schicht und einem üppigem Bouquet, was für einen Wein in dieser Preisklasse eher ungewöhnlich ist. Er verströmt eine Vielzahl an Aromen, die von Lorbeer oder Aschenoten zu kalten mineralischen Tönen, bis hin zu Veilchen und frischen roten Früchten reicht. Nach der Dekantierung treten ein feiner Räuchertouch sowie Sandnoten auf. Jener zu Beginn schüchterne Wein verwandelt sich dank seiner rauen Tannine und seiner feinen Säure schnell in einen ernsten Wein mit Tiefgang. Trotz des kleinen Anteils an Syrah und Tempranillo, ist La Clave eine reine Definition der Mencía-Traube, rauchig, frisch und komplex, mit einem tollen mineralischen Untergrund und einer Frucht, die sich von der Crianza nicht einschüchtern lässt. Im Nachgeschmack lassen sich ein Malz- und Torfgeschmack durchblicken, der an dunkles Bier erinnert, sowie feine Funken von entferntem Barrique.

Grillierter Kaninchen / Räucherwurst / Gouda

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Kirschrot / mittlere bis hohe Dichte / rubinrote Reflexe / sauber / hell
    • Bouquet
      Rein / mittlere Intensität / komplex / blumige Aromen / Veilchen / fruchtige Aromen / schwarze Frucht / Himbeere / Johannisbeere / mineralische Noten / würzige Noten / weisser Pfeffer / Lakritz / Unterwuchsnoten / Rosmarin
    • Gaumen
      Breit / konzentriert / blanciert / frisch / angenehme Tannine / langer Abgang / anhaltend / schmackhaft / gute Säure / gut integriertes Holz / einfach zu trinken
  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: 14ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2021.

La Clave 2016
Vorder- und Rückseite

Jetzt abonnieren!