Mai 2019 Selektion

Das neue Bierzo im Glas

Mai 2019 Selektion

Casar de Burbia 2015 (2 Flaschen)
Pittacum 2016 (2 Flaschen)
Las Gundiñas 2016 (2 Flaschen)

Preis bei Ladenkauf: 85,09 €
Club-Sonderpreis: 71,90 €
Sie sparen: 13,19 € (15.50%)

Jetzt abonnieren!

Über diese Selektion...

Das Bierzo ist ein schöner Winkel dieser Erde, der von zwei ebenso schönen Regionen umgeben ist (Asturien und Galizien), welcher sich in dieser Zwischenposition wohl zu fühlen scheint. Weit davon entfernt, aufgrund seines scheinbaren Kulturmixes irgendwelche Komplexe zu haben, etabliert sich das Bierzo, auch was die Weine betrifft, wie die Region Leon mit einem besonderen Anliegen, und ist dadurch andersartig. Zwischen Kastanien- und Eichenwäldern, kurvenreichen Flüssen und historischen Gebäuden, haben seine Weine es geschafft, die Tugenden all ihrer Einflüsse zusammenzuführen, um ein Bild von Reinheit zu projektieren, das in Zeiten der Industrialisierung und des Konsumdenkens alles andere als üblich war, zu denen sie nun mal gelebt haben. Im Bierzo herrscht atlantisches Klima, das die Steuerleine von Westen her zieht, aber durch den nicht klein zu kriegenden Einfluss des Ostens auch kontinental; es ist Energie und Eleganz, Volumen, aber auch Finesse.

Die damals verschmähte Mencía-Traube hat sich als der perfekte Katalysator all der Ausdruckskraft vom Weinberg des Bierzos herausgestellt. Die Jungen der Gegend haben Unruhe und Anstrengung mit den wenigen Visionären verbunden, die schon vor Jahren an das Potential der Gegend geglaubt haben, um eine neue Art von Wein zu entwerfen, die eine unaufhörlich wachsende Gruppe an Experten und Kritikern verblüfft und verführt hat. Das neue Bierzo vibriert dank der kontrollierteren Erträge des Weinbergs vor Leben, berührt dank der präziseren Säure und verführt mit der Liebenswürdigkeit des Taktes seiner Rotweine. Die örtlichen Rebsorten, mit der Mencía voran, haben gezeigt, dass sie, wenn sie richtig interpretiert werden, in der Lage sind, die Essenz einer Landschaft in der Flasche zu konzentrieren, und damit treu den Charakter jedes einzelnen Bodens, jeder Ausrichtung und jeder Reifung widerzuspiegeln; jeder Winzer projiziert ein neues Bild der Region und in dieser Auswahl haben wir drei der repräsentativsten zusammengestellt, damit wir sie alle genießen und das neue Bierzo trinken können!

In unserem Geschäft einkaufen

Möchten Sie Einzelflaschen dieser Selektion zum Listenpreis kaufen?

Ihre nächste Sendung

  • Die Club-Selektion wird jeweils in der letzten Woche des Monats verschickt.
  • Bitte Kontaktieren Sie uns wenn Sie weitere Kartons bestellen möchten.
  • Besuchen Sie ihr Konto um Ihre Versandadresse und Ihre Zahlungsmethode zu kontrollieren oder zu ändern.
  • Es besteht immer noch Zeit die Club-Selektion zu erhalten wenn Sie jetzt beitreten.

Jetzt abonnieren!

Keine Mitgliedschafts- oder Registrierungsgebühren. Erhalten Sie tolle Rabatte und ein grossartiges Geschenk wenn Sie jetzt beitreten.
Mehr Informationen

Casar de Burbia 2015 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Bodega Casar de Burbia Bierzo, Spanien Mencía

Flasche: 8,41 € Club-Mitglieder / 9,95 € Nicht-Mitglieder


Die 40 Jahre alten Reben der lehmhaltigen Pagos am Ende des Tals Valtuille de Arriba sind dafür verantwortlich, die Trauben für die Reihe Casar de Burbia zu produzieren. Die Mencía-Trauben dieses Casar de Burbias insbesondere stammen von der Finca Valdepiñeiro, einer wunderschönen Parzelle, die auf 600 Höhenmetern gelegen ist.

Die Frucht wurde von Hand geerntet und reifte im Kalten vor, um die delikatesten Aromen zu extrahieren. Darauf folgend vergärte sie in Edelstahlbehältern bei kontrollierter Temperatur, um anschliessend für zwei Monate auf der feinen Hefe zu ruhen. Die Crianza im Barrique französischer Eiche wurde auf zwölf Monate verlängert.

Der aus besagter Herstellung entstandene Wein ist ein sortenreiner Mencía von fesselnder violetter Farbe und niedriger Transparenz. Dank der Qualität der Trauben ist er fruchtig und aufgrund der Eiche cremig (Vanille und Karamell). Er erfüllt den Mund mit Freundlichkeit, denn seine Tannine sind sehr fein und der allgemeine Eindruck absolut rund, was zum Teil den lehmhaltigen Böden zu verdanken ist. Delikate vegetabile Noten treten in kälteren Jahrgängen auf und erfrischen den eigentlich von Wildfrüchten (Himbeeren), Kirschen, Räucheraromen, Veilchen und Laub dominierten Trinkgenuss. Er zeigt sich üppig, frisch und reif zugleich, mineralisch, in Maßen würzig und sehr lebendig. Er spiegelt perfekt den Charakter der Weine der Kellerei wider, zeigt sich dabei komplex und direkt zugleich und stellt klare Attribute zur Schau (Säure, Tanningehalt, etc.), die an eine schöne Entwicklung über die Zeit erahnen lassen.

Natürlich erlaubt ihm seine bemerkenswerte Harmonie perfekt zu einer Vielzahl von unterschiedlichen Gerichten zu passen, wobei er auch durchaus passend für ein informelles Treffen unter Freunden ist; so vielfältig ist dieser Tropfen.

Rotes Fleisch / Hase / Entrecôte mit Pfeffersauce / Hülsenfrüchteeintopf / gekochte Würste

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Purpurrot / sauber / hell / hohe Dichte / Dichte Glycerintränen
    • Bouquet
      Fruchtige aromen / Himbeere / Karamellnoten / Karamel / Reifenoten / ausdrucksstark
    • Gaumen
      Gute säure / schmackhaft / tanninhaltig / lebhaft / intensiv / aufrichtig / Fruchtnoten / Reifenoten / vielschichtige Noten / lang
  • Alkoholgehalt: 14,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 14ºC und 16ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2020.

Casar de Burbia 2015
Vorder- und Rückseite

Pittacum 2016 (2 Flaschen)

Junger Crianza. Viñedos y Bodegas Pittacum Bierzo, Spanien Mencía

Flasche: 9,04 € Club-Mitglieder / 10,70 € Nicht-Mitglieder


Pittacum war einer der ersten Rotweine der neuen Reihe von großen Weinen aus dem Bierzo. Seine Trauben stammen von alten Reben, die am Hang gepflanzt sind, auf tiefen Böden von mittlerer Fruchtbarkeit und mit guter Drainage, die gezügelte Kraft sowie eine korrekte Reifung sicherstellen. Fünfzehn Jahre tiefgreifender Studien bezüglich der Fähigkeiten jedes einzelnen Winkels der Böden waren notwendig, um jene mit der besten Basis für die Weinherstellung ausfindig zu machen und das wahre Potenzial jedes einzelnen kleinen Stück Landes zu verstehen.

Die besten Trauben werden von Hand geerntet, Traube für Traube, und lediglich die besten Trauben schaffen es zu Wein verarbeitet zu werden, wobei sie übermäßig verwöhnt werden bis zu dem Punkt, wo sie bereits nach dem Abstechen ihre Reifung in der Eiche beginnen, im Wärmeschutz der dunklen und kühlen Kellerei, in absoluter Ruhe. Im Anschluss ist es die Flasche, die formt und die Heftigkeit der noch latenten Jugendlichkeit abrundet.

Und wenn er schließlich unsere Gläser füllt, ist Pittacum zu einem intensiven Wein von kirschroter Farbe und einem Bouquet mit blauen Blüten, dunklen reifen Zwetschgen und Gebüsch geworden; Frische der feuchten Erde, Tabakblätter und Lorbeer von gespaltenen Steinen und von frischen Blaubeeren. Am Gaumen ist er saftig und frisch, von schillernder Säure und einer umgarnenden Reife, fast von Tusche. Er benetzt die Backen mit Freundlichkeit und geschmolzenen Tanninen während er die Zunge von allen Seiten mit einer Komplexität umgarnt, die alles andere als typisch für diese Preisklasse ist. Die genau richtige Trockenheit verlangt einen zweiten Schluck, während seine natürliche Frische eine Unendlichkeit an Speisekombinationen suggeriert. In der Nase treten elegante Räuchernoten und Einschläge von einer Frucht auf, die jetzt eher wild erscheint, fast noch lebendiger. Er hält einen gewissen toughen Charakter bei, der an jene ersten Ernten erinnert, allerdings hat er Jahr für Jahr an Eleganz gewonnen. Wir haben es mit einer Neuinterpretierung des Bierzos zu tun, die ohne Scham das ganze Potential einer großen Traube wie es die Mencía ist zeigt, die sich inzwischen ungeniert klipp und klar ausdrückt und voller Eleganz die Schönheiten einer reflexiven Reifung im Fass umarmt. In jedem Schluck von Pittacum ist die Rebsorte zu erkennen, aber auch das Bierzo, sein Klima und seine Böden.

Geschmorte Hülsenfrüchte / Fleischeintopf mit Pilzen / Teigtaschen

  • Alkoholgehalt: 14,0%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 14ºC und 16ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2022.

Pittacum 2016
Vorder- und Rückseite

Las Gundiñas 2016 (2 Flaschen)

Rotwein, Crianza. La Vizcaína de Vinos Bierzo, Spanien Mencía, Estaladiña, Sousón, Alicante Bouschet

Flasche: 18,50 € Club-Mitglieder / 21,90 € Nicht-Mitglieder


La Vizcaína de Vinos ist das jüngste Weinprojekt von Raúl Pérez, wenn wir jedoch seinen unaufhörlichen Tatendrang bedenken, sicherlich nicht das letzte. In diesem Fall bewegt sich der freie Spirit von Raúl Pérez an der Hand seiner Nichte und seines Neffen (Nerea Pérez y César Márquez), mit denen er seinem bereits verstorbenen Vater die Ehre erweisen möchte, indem er den Namen, mit dem der Vorgänger seine Weine verkaufte wieder verwendet: La Vizcaína de Vinos. Sein Vorgehen ist stimmig aufgrund der lokalen Rebsorten, deren Typizität er unterstreichen möchte, sowie aufgrund der ältesten Weinberge, laut Raúl unumgängliche Verbündete, um Weine von lokaler Prägung zu gestalten.

Die Gundiñas werden auf Basis von Mencía gekeltert, mit einem Hauch Trousseau, Garnacha Tintorera und Doña Blanca, allesamt traditionelle Rebsorten, die im hundertjährigen Buschanbau in Valtuille de Abajo gepflanzt werden und auf lehm- und kalkhaltigen Böden auf über 500 Höhenmetern stehen. Die Umgebung spiegelt sich in einer Säure wider, die in einem scharfen, jedoch nicht offensivem Wein gipfelt, und gemeinsam mit einer äußerst eleganten bitteren Spur kann er jeden Verkoster in die Irre führen, der versucht ihn geografisch einzuordnen. Seine Spannung und seine Schlichtheit könnten uns dazu bringen, an Nebbiolo-Rotweine zu denken, ja sogar an Sumoll.

Es gibt etwas Wildes, in dem er sich verfängt, vielleicht einen Hauch von ganzem Rappen, mit dem die Traube in offenen Fässern vergärt; eine mineralische Starrheit, Kalk, fast salzig, die voller Eleganz den Grund der wilden Frucht besprenkelt, die vor dem Öffnen der Flasche sichtbarer ist. Sauerkirschen, Brombeeren, Orangenabrieb, feine Räuchernoten und eine Handvoll feiner, gerösteter Gewürze, die am Gaumen an die gebrauchten Holzfässer erinnern; Thymian und Frische in alle vier Richtungen, vom nahe gelegenen Wald bis zum Meer; Starrheit des zerkleinerten Graphits, feuchte Erde und feine Tannine von schwarzen Johannisbeeren, die von der langen Mazeration stammen. Er hat einfach alles, Charakter und Vollständigkeit um in der Flasche über Jahre zu wachsen, aber auch die ausreichende Freundlichkeit um sofort zugänglich zu sein.

Sardinen / Schwein

  • Verkostungsnotizen:
    • Farbe
      Kirschrot / kaminrote Schimmer / sauber / hell
    • Bouquet
      Intensiv / frisch / fruchtige Aromen / kandierte Frucht
    • Gaumen
      Leicht / frisch / gute Säure / blanciert / sanft
  • Alkoholgehalt: 13,5%
  • Optimale Serviertemperatur: Zwischen 14ºC und 16ºC
  • Jetzt trinken oder lagern bis 2022.

Las Gundiñas 2016
Vorder- und Rückseite

Jetzt abonnieren!