» Italvinus ist jetzt Hispavinus.de «
RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpakete
Reduzierte Versandkosten ab 200 €Versandkosten

Toscana

Wo ist Toscana

Eingeführt von den Etruskern und von den Griechen perfektioniert, wurde der Weinanbau in der Toskana in der Römerzeit etwas getrübt. Die Wiedergeburt kam im Mittelalter, in den Abteien und den Schlössern der Adligen. In der Renaissance wurden die toskanischen Weine bereits auf den eleganten Tafeln geschätzt. Bis ins Jahr 1716 geht das Dekret des Großherzogs Cosimo III de’ Medici zurück, der die Grenzen von vier Weingebieten definierte (Chianti, Pomino, Carmignano, Valdarno di Sopra), welche als die ersten Denominationen der Geschichte gelten. Im achtzehnten Jahrhundert, während sich der Chianti als trinkbereiter Wein auf dem Markt einen Namen machte, stellte 1888 Ferruccio Biondi Santi den ersten Jahrgangs-Brunello her. Der toskanische Weinanbau war führend in Italien, mit ständigen Investitionen im Markt und in Zuchtsystemen. Von 60000 Hektar produziert die Toskana 2,8 Millionen Hektoliter Wein (2014) und macht 25% des italienischen Exports aus.

Mit einem zu zwei Dritteln hügeligen Territorium rühmt sich die Toskana mit Ausrichtungen und Bewetterungen, die überall hervorragend sind. Die Ländereien sind sehr vielseitig, von Kalk -und Sandstein an den Küsten zu mergelig-lehmigen Tälern im Landesinneren, mit Vulkan-Elementen, Sand- und Tuffstein, je nach dem, wo man sich befindet. Das Gleiche gilt auch für das Klima, es ist mild aber wechselhaft. Vom mediterranen Klima an den Küsten zum Kontinentalklima der Apenninen, mit Extremen und höheren Niederschlagswerten.

In der Gegend für exzellenten Rotwein dominiert die Sangiovese Traube, die mergelige und kalkige Böden schätzt und strukturierte Weine schenkt, die reich an Tanninen sind, Frische und große Langlebigkeit besitzen. Man findet sie im DOCG Chianti und Chianti Classico, in der historischen Gegend zwischen Siena und Florenz, oft zusammen mit Canaiolo und Colorino. Im DOCG Vino Nobile di Montepulciano, von mergeligen Böden in der Nähe der Grenze zu Umbrien, und Brunello di Montalcino (in Reinform) im Orcia-Tal. Mit einer Verfeinerung von mindestens 50 Monaten, von denen zwei Jahre in großen Fässern sind, ist dieser einer der stärksten, elegantesten und weltweit berühmtesten Weine. Bereitere Interpretationen der Sangiovese findet man in den DOCG Montecucco Sangiovese und Morellino di Scansano, in der Gegend von Grosseto.

Die französischen Weinreben sind seit Jahrhunderten in Carmignano präsent, heute eine Denomination für garantierte und kontrollierte Herkunftsbezeichnung in der Nähe von Prato, wo die Cabernet Traube auf die Sangiovese trifft. Kürzlich wurden diese Trauben in vielen Zonen zur Herstellung der Supertuscan gepflanzt, Weine oft ohne Denomination, aber von qualitativ sehr hohem Niveau. Man findet sie im Chianti und in der Maremma, an den flachen Küsten um die Denomination Bolgheri herum, aus deren Zone beispielhafte Weine, wie Sassicaia und Masseto hervorstechen. Cabernet Sauvignon und Merlot werden auch in den neueren DOCG Val di Cornia Rosso und Suvereto, in der Nähe von Piombino, geschätzt, während die Syrah in manchen Zonen im Inneren des Landes hervorragt, wie in der DOC Cortona, mit mineralischen Böden.

Der größte Weißwein der Toskana ist der Vernaccia di San Gimignano, DOCG bei Siena, historischer Wein von großer Reinheit, Mineralität und Langlebigkeit. In Küstennähe wird der Vermentino, und von Grosseto bis zum Argentario und bis nach Elba der Ansonica hergestellt, ein frischer und duftender Wein, anderenorts als Inzolia bekannt. Die meist verbreiteten weißen Reben sind die der Trebbiano Traube und die der Malvasia, früher einmal in der Traubenmischung des Chianti hinzugefügt. Diese Trauben werden beim Vin Santo benötigt, Passito mit einer Verfeinerung von bis zu 12 Jahren im circa 100 Liter Fässchen, gemäß der Jahreszeit, in Speichern untergebracht. Er ist ein konsistenter Wein, manchmal zähflüssig und aromatisch, weit, mit langem Abgang, oxidativ. Der Vin Santo wird auch aus Sangiovese Passito Trauben hergestellt, von der Denomination von Occhio di Pernice. Andere Passiti sind der Aleatico dell’Elba, ein flinker und duftender Rotwein, und der Moscadello di Montalcino, ein weißer Muskat, hergestellt in der Gegend der DOCG.

Die sehr hohen Qualitätsstandards, die von DOCG gefordert werden, haben darüber hinaus zur Erschaffung sogenannter “Rückfälle” beigetragen, die bereitere und süffigere Weine als die “großen Brüder” der gleichen Gegend hervorbringen, indem sie sich weniger rigorosen Auslesen und eingeschränkten Verfeinerungen unterziehen, oder indem sie weniger angesehene Trauben beinhalten: Wie im Fall der DOC Sant’Antimo, Rosso di Montalcino, Rosso di Montepulciano, San Gimignano und Barco Reale di Carmignano.

Wein aus Toscana

658 Produkte
Sofortiger Versand

43,75

6 für sofortigen Versand

22,05

12 für sofortigen Versand

59,75

12 für sofortigen Versand

9,45

Verfügbar in 8 Tagen

16,35

Verfügbar in 8 Tagen

14,30

10 für sofortigen Versand

13,30

Verfügbar in 8 Tagen

16,20

5 für sofortigen Versand

14,30

Verfügbar in 17 Tagen

13,30

/ Fl. 1 L
Verfügbar in 8 Tagen

24,10

Verfügbar in 8 Tagen

15,35

Verfügbar in 8 Tagen

9,45

Verfügbar in 8 Tagen

13,30

10 für sofortigen Versand

18,95

4 für sofortigen Versand

29,75

18 für sofortigen Versand

8,25

Verfügbar in 8 Tagen

10,45

1 für sofortigen Versand

39,95

3 für sofortigen Versand

35,90

Verfügbar in 8 Tagen

13,30

8 für sofortigen Versand

15,35

Verfügbar in 8 Tagen

17,35

Verfügbar in 8 Tagen

93,45