RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpaketeRegionen
-10% auf Weine aus Mencía, einer unverzichtbaren Rebsorte4s 0m 43s

Italienische Weine: die "4 Viti" 2021

Die Weine, die von der Italienischen Sommeliervereinigung die höchste Punktzahl erhalten haben: Hier sind sie!

Italien hat eine feste Tradition bei den Sommeliers. Die Entstehung der Italienischen Sommeliervereinigung geht nämlich bis ins Jahr 1965 zurück, eine der ersten Organisationen der Welt, die der Kunst des Verkostens, Servierens und der Beschreibung des Weines Form und Statut verliehen hat. In diesen Jahren hat die Vereinigung didaktische Pläne und Karten zur Verkostung erstellt, um neue Sommeliers auszubilden, und diese Plattform gilt als eine der effizientesten auf internationalem Niveau, sodass in Italien die Absolventen dieser Kurse der Vereinigung eine offizielle und gesetzlich anerkannte Bescheinigung bezüglich ihrer beruflichen Qualitfikation erhalten.

Vitae ist nicht nur der Titel einer Zeitschrift, mit der man sein Wissen vertiefen kann, sondern auch des Weinführers der italienischen Weine, der seit 2015 von der italienischen Sommeliervereinigung herausgegeben wird. Er gehört zusammen mit Gambero Rosso, Espresso und Slow Wine zu den absolut einflussreichsten des italienischen Weines. Es werden circa 30000 Weine jedes Jahr verkostet und auf einer Skala von eins bis vier stilisierten Trauben beurteilt. Um die Verkostungen, die blind durchgeführt werden, sorgen sich die gleichen Sommeliers der Vereinigung, die für eine professionelle Degustation qualifiziert sind. Pro Region wird jedes Jahr ein Wein mit einem besonderen, symbolischen Tastevin geehrt, der den "4 Viti" als Auszeichnung für das beste regionale Produkt hinzugefügt wird.