RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpakete
Reduzierte Versandkosten ab 100 €Versandkosten

Herederos del Marqués de Riscal

Herederos del Marqués de RiscalHerederos del Marqués de Riscal

Die Geschichte von Marqués de Riscal beginnt im Jahre 1858 als ihr Gründer, Camilo Hurtado de Amézaga, in Elciego jene Herstellungstechniken einsetzte, die im Bordeaux verwendet wurden. Jean Pineau, Kellermeister von Château Lanessan im Haut Medoc, beriet damals Marqués de Riscal VI. in der Produktion von Weinen nach dem französischen System, und liess damit einen Stil des riojanischen Weins hinter sich, der rau und wenig raffiniert ist, um die erste moderne Kellerei in der Rioja zu gründen. Im Jahre 1862 begann man, die ersten Weine der Kellerei in Flaschen abzufüllen und 1895 wurde die Kellerei zur ersten nicht französischen, die die Auszeichnung des Ehrendiploms der Exposition de Bordeaux erhielt.

Marqués de Riscal brachte der damaligen Industrie zahlreiche Innovationen: das Experimentieren mit internationalen Rebsorten, die aus Frankreich importiert wurden (Cabernet Sauvignon, Malbec, Sémillon rouge...); die dem Reifegrad und nicht Signalhorn folgende Ernte, wie dies bis dahin in Elciego üblich war; das Drahtnetz, das die Flaschen umschloss und verhinderte, dass sie auf betrügerische Art und Weise wieder befüllt wurden; die Holzkegel für die Vergärung; der Einsatz von 225-Liter-Fässern; die Flaschen in horizontaler Position... In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, als noch keine andere Kellerei in Flaschen abgefüllten Wein aufbewahrte, lagerte Marqués de Riscal bereits tausende von Flaschen unterschiedlicher Jahrgänge und stellt heute das weltweit grösste Lager von alten Jahrgängen dar.

Als Teil des unternehmerischen Projekts projizierte Marqués de Riscal in den Jahren 2000 ein fortschrittliches Kellereimodell, für das die Bodega die gesamte Umgebung der alten Kellerei remodellierte und die so genannte Ciudad del Vino (Weinstadt) erbaute: eine neue Kellerei mit der neusten Technik und einem Freizeitkomplex, der sich in einem modernen Gebäude befindet, das von Frank Gehry entworfen wurde, heute Symbol der Firma, und das ein Hotel und zwei Restaurants beherbergt.

In der Alavesischen Rioja wird die Produktion von Wein des Unternehmens auf Basis von 1500 Ha Weinbergen in Elciego, Leza, Laguardia und Villabuena de Álava vollzogen, von denen 500 Ha aus ihrem Eigentum sind und 985 kontrolliert. Seit 1972 stellt das Unternehmen auch Weine in Rueda her, wo sie in den 80er Jahren die Kreation des Herkunftsgebietes Rueda initiierte und wo sie 205 Ha besitzt und weitere 250 Ha pachtet. Ausserdem gehören zum Besitz 200 Ha in den zamoranischen Gemeinden Tor und San Román de Hornija, auf Basis derer die Kellerei Rotweine aus Castilla und León herstellt.

2011 wurde Riscal von der berühmten Zeitschrift Drinks International zu einer der 10 angesehensten Weinmarken gewählt und 2013 ernannte die Zeitschrift Wine Enthusiast sie zur besten europäischen Kellerei. Zweifelsohne eine grosse historische Referenz, die auch heute noch ganz vorne mitspielt.

  • Gründungsjahr1860
  • Eigene Weinberge:500
  • ÖnologeFrancisco Hurtado de Amézaga y Paul Pontallier
  • Jährliche Produktion (Flaschen):7000000

Alle Herederos del Marqués de Riscal-Produkte

4,3/5
(Von 79 Rezensionen zu 15 Weinen)