Versand nach:
Deutschland
Sprache
WARENKORB
Mehr als 9.000 Produkte mit Versandkostenrabatt stehen zur Auswahl.

Wie entsteht alkoholfreier Wein?

Wie wird Wein entalkoholisiert? Wie schmeckt alkoholfreier Wein? Welche Marken produzieren alkoholfreien Wein? Handelt es sich um Qualitätsweine? Auch wenn alkoholfreier Wein nicht so bekannt ist wie alkoholfreies Bier, so hat er doch auch seine Anhänger. Deshalb schauen wir einmal genauer hin.

Noch bis vor wenigen Jahren galt die Tatsache, dass Wein Alkohol enthält, als Binsenweisheit. Das ist heutzutage anders, denn es gibt bereits alkoholfreien Wein. Aber wissen wir, wie er hergestellt wird? Schmeckt er wie konventioneller Wein? Welche sind am besten?

Es ist allgemein bekannt, dass der Zucker des Traubenmostes bei der Gärung Alkohol produziert, und Wein somit Alkohol enthält. Ein Teil der Bevölkerung kann aus unterschiedlichen Gründen keinen Alkohol zu sich nehmen: weil er ihn nicht verträgt, aus gesundheitlichen oder religiösen Gründen oder einfach, weil er ihm nicht schmeckt. Für all diese Verbraucher hat die Weinindustrie alkoholfreien Wein entwickelt, d.h. eigentlich entalkoholisierten Wein. Aber wissen wir auch, wie er hergestellt wird?

Wie wird der Alkohol entzogen?

Zunächst werden die Trauben früh gelesen, um einen natürlichen moderaten Alkoholgehalt zu erzielen. Die Herausforderung liegt darin, nach der Gärung dem Wein den Alkohol zu entziehen, ohne dass Aromen oder Textur verloren gehen. Alles in allem ein höchst komplexer Vorgang, der im Wesentlichen in drei unterschiedlichen Verfahren erfolgt.

Umkehrosmose

Durch das Verfahren der Umkehrosmose werden die Bestandteile des Weins nach Molekulargröße getrennt. Dies geschieht durch unterschiedliche Filterprozesse, die unter hohem Druck stattfinden und nur das Wasser und den Alkohol durch die Membrane lassen. Der Prozess wiederholt sich, bis ein Weinkonzentrat mit allen restlichen Bestandteilen, die nicht durch die Membran gelangt sind, zurückbleibt, und dem nun Wasser hinzugefügt wird, um den Wein in seinen ursprünglichen Zustand zu bringen.

Schleuderkegelkolonne

In diesem Verfahren werden die Bestandteile des Weins mittels Zentrifugalkraft in verschiedene flüssige Schichten geteilt, während kalter Dampf (Stickstoff) die flüchtigen Verbindungen (Aroma) abtrennt, bevor der Alkohol entzogen wird. Durch Verdunstung und wiederholte Kondensation bei niedrigen Temperaturen, werden die verschiedenen Bestandteile des Weins abgetrennt. 

Vakuum-Destillation

Mit der Vakuum-Destillation kann der Alkohol bei niedrigeren Temperaturen abgetrennt werden als bei herkömmlichen Verfahren, daher bleibt der natürliche Geschmack des Weines besser erhalten. Dieses recht kostengünstige Verfahren hat den Nachteil, dass die Weine, die auf diese Weise hergestellt werden, eine geringere Qualität aufweisen. Denn ein großer Teil der Aromen im Wein verflüchtigt sich bei der Verdunstung des Alkohols.

Eine Auswahl der alkoholfreien Weine bei Hispavinus.

Schmeckt ein alkoholfreier Wein genauso wie ein herkömmlicher Wein?

Nachdem wir jetzt wissen, wie entalkoholisierter Wein entsteht, kommen wir nun zur Preisfrage: Schmeckt das überhaupt? Ehrlicherweise muss man sagen, dass alkoholfreier Wein nicht an die Aromen oder den Körper eines herkömmlichen Weins herankommt. Allerdings handelt es sich um ein gesundes und angenehmes Getränk, das einer bestimmten Verbrauchergruppe die wunderbare Welt des Weines eröffnen kann. Wenn Sie Lust haben, selbst zu probieren: Bei Hispavinus finden Sie eine kleine aber feine Auswahl an entalkoholisierten Weinen in bester Qualität und in allen möglichen Farben und Stilen. Prost und Wein!