Versand nach:
Deutschland
Sprache
WARENKORB
Mehr als 9.000 Produkte mit Versandkostenrabatt stehen zur Auswahl.

Petite Arvine

Toll waren die kürzlichen Experimente und Versionen. Die Petite Arvine ist definitiv als die beste Weißweinsorte des Aostatals etabliert. Gemeinsam mit dem Wallis, wird sie ohne Probleme zwischen 700 und 900 Höhenmetern angebaut, sodass manche sie als "Gletschertraube" definieren. Ein Weinabau in den Bergen, heroisch und anstrengend, der zur etwas launigen Natur dieser Sorte hinzukommt, die karge aber nicht allzu trockene Böden, nicht zu viel Wind und sehr viel Sonne braucht. Spätreif wird sie auch Ende Oktober geerntet und eignet sich gut sowohl zu einer kurzen Zeit in Stahl, als auch zu einer moderaten Verfeinerung auf den Gärstoffen, in Stahl oder auch in Holz. Sie beschert einen Wein von großer Eleganz und Raffinesse, strohgelb mit grünlichen Reflexen, mit blumigen Noten nach Glyzine und weißen Blumen und fruchtigen Noten von Grapefruit und Passionsfrucht. Im Schluck zeigt sie ihre ganze üppige Frische, mit einem exotisch fruchtigen und vor allem herzhaften und schneidend mineralischen, kreidigen und harmonisch vollmundigen Echo.

Lesen Sie mehr
7 Produkte

27,25

(36,33 €/l)
Pro Flasche -2,40 € Versandkosten
Gratis Versand ab 4 Flaschen

23,65

(31,53 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

16,85

(22,47 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

16,15

(21,53 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen
Ausverkauft

28,45

(37,94 €/l)
Ausverkauft

39,35

(52,47 €/l)
Ausverkauft

23,60

(31,46 €/l)

Petite Arvine

Toll waren die kürzlichen Experimente und Versionen. Die Petite Arvine ist definitiv als die beste Weißweinsorte des Aostatals etabliert. Gemeinsam mit dem Wallis, wird sie ohne Probleme zwischen 700 und 900 Höhenmetern angebaut, sodass manche sie als "Gletschertraube" definieren. Ein Weinabau in den Bergen, heroisch und anstrengend, der zur etwas launigen Natur dieser Sorte hinzukommt, die karge aber nicht allzu trockene Böden, nicht zu viel Wind und sehr viel Sonne braucht. Spätreif wird sie auch Ende Oktober geerntet und eignet sich gut sowohl zu einer kurzen Zeit in Stahl, als auch zu einer moderaten Verfeinerung auf den Gärstoffen, in Stahl oder auch in Holz. Sie beschert einen Wein von großer Eleganz und Raffinesse, strohgelb mit grünlichen Reflexen, mit blumigen Noten nach Glyzine und weißen Blumen und fruchtigen Noten von Grapefruit und Passionsfrucht. Im Schluck zeigt sie ihre ganze üppige Frische, mit einem exotisch fruchtigen und vor allem herzhaften und schneidend mineralischen, kreidigen und harmonisch vollmundigen Echo.