RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpaketeRegionen
DIE SUPERWOCHE! 20% Rabatt auf Casa Ravella und 15% auf Fèlsina

Passopisciaro

PassopisciaroPassopisciaro

Die Restaurierung eines alten Hofes in Passopisciaro, Teilgemeinde von Castiglione di Sicilia an den Hängen des Ätnas, mittlerweise legendär unter den Liebhabern, war im Jahr 2000 der Anfang des Abenteuers von Andrea Franchetti in der Welt des Weines. Die Wiederherstellung der geschichtsträchtigen Terrassen auf den charakteristischen Böden in großer Höhe, verwöhnt von einem einzigartigen Klima mit sehr großen Temperaturgefällen und Trauben von besonderer Eleganz, war der Auftakt für die Abfüllung dieses Weines, einer der meist Geschätzten und Erhabenen in diesem Gebiet, was man im Nerello Mascalese schmecken kann.

Die Idee von Franchetti war es, die typische vulkanische Mineralität der Gebiete des Ätnas in einer Vielzahl von Cru zu unterscheiden, was die unterschiedliche Mischung aus Lavaböden und die verschiedenen Höhen begünstigen, und so in der Tat sehr vielseitige Gefühle bescheren kann. Hier, nördlich des Vulkans, gibt es geschichtsträchtige Gebiete, deren Grenzen sich durch das damalige Feudalwesen verändert haben und zu denen 130 Jahre alte Bäumchen gehören und so einigen sensorischen Profilen entsprechen, welche alle typisch und einzigartig sind. Seit 2008 also, hat Franchetti dem klassischen Passopisciaro, jetzt Passorosso, einer eleganten und freudvollen Kombination aus vielen Rebsorten, die Früchte von gut fünf Cru hinzugefügt, alle für ca. 18 Monate in großen Eichenfässern gelagert, deren Ursprung im gleichen Gebiet auf dem Etikett angegeben ist. Mehr über die Kellerei erfahren.

Rampante, auf über 1000 Meter auf sandigem Boden aus Lavagestein, hingegen einen Nerello von unvergleichlicherFeinheit und Leichtigkeit. Guardiola, zwischen 800 und 1000 Meter über dem Meeresspiegel, erzeugt einen tiefgründigen und vielschichtigen Nerello, besonders fruchtig und leicht. Porcaria, auf 650 Metern, ist einer der begehrtesten Cru auf dem Ätna. Durch den staubigen Lavaboden, entstehen reiche, vollmundige, sehr elegante Weine. Chiappemacine, 550 Meter über dem Meeresspiegel, ist das niedrigst gelegene Gebiet, auf festem und kalkhaltigem Boden, vom Wind verwöhnt, welches einen vollmundigen und runden Nerello beschert. Sciaranuova, wo vor knapp zwei Jahrhunderten ein Lavastrom floss, beschert dunkle, dichte, tiefgründige, pflanzliche und salzhaltige Weine.

  • Gründungsjahr2000
  • Eigene Weinberge:26
  • ÖnologeAndrea Franchetti
  • Jährliche Produktion (Flaschen):80000

Alle Passopisciaro-Weine

4,5/5
(Von 10 Rezensionen zu 9 Weinen)