Godello Rebe · Hispavinus
WARENKORB
Mehr als 9.000 Produkte mit Versandkostenrabatt stehen zur Auswahl.

Godello Rebe

Die weiße Rebsorte Godello wird im Nordwesten von Kastilien und León sowie in Galicien angebaut und ist das vorherrschende Gewächs der DO Bierzo und der DO Valdeorras. In den letzten Jahrzehnten hat die Produktion ein exponentielles Wachstum verzeichnen können.

Die Traube bringt aromatische Weißweine von hohem Ansehen hervor und ist, vermutlich aufgrund von natürlicher Kreuzung im Gebiet von Kastilien, mit der Rebsorte Verdejo verwandt. Sie hat zweifelsfrei einen entscheidenden Anteil an der bedeutenden Qualitätssteigerung, die man in den letzten Jahren bei spanischen Weißweinen beobachten kann.

Die Rebsorte

Godello-Trauben sind eher klein und kompakt, mit mäßig ausgeprägten Schultern und konisch angeordneten Beeren. Die Früchte sind mittelgroß und von graugrünem Gelb, weshalb die Sorte mitunter „Verdello“ genannt wird (von spanisch „verde“ für grün). Die Haut der Beere ist dick und von einer üppigen Wachsschicht umgeben, das Fruchtfleisch fest und saftig, ohne Pigmentierung. Da die Rebsorte empfindlich auf Kälte und Feuchtigkeit reagiert, fühlt sie sich in trockenen Gegenden wohler, doch ihre Pflege erfordert das ganze Jahr über sehr viel Aufmerksamkeit. Die ertragreiche Rebe entwickelt ihre besten Früchte an Hängen mit einem geringen Anteil an organischen Stoffen. Sie ist mittelreifend und hat einen aufrechten, starken Wuchs und einen frühen Austrieb.

Weine aus Godello-Trauben

Die feinen und eleganten Weine, die aus Godello gekeltert werden, zeichnen sich durch die Balance aus Frische (mittlere/starke Säure), Volumen und einer anregenden Bitternote aus. Früher bewegte sich der Alkoholgehalt von 11,5 bis 12,5 %. In den letzten Jahren erreichen die Gradzahlen allerdings immer häufiger 13 bis 13,5 %.

Anbaugebiete

Die in Galicien heimische Rebsorte wird vor allem in der DO Valdeorras angebaut. Man kann sie aber auch in der DO Bierzo und in anderen DOs wie Monterrei oder Ribeiro finden. Vereinzelt gibt es auch in Asturien und Kantabrien kleinere Parzellen mit der Sorte Godello.

Do Valdeorras

Die Symbiose aus Valdeorras und Godello ist eine der größten Erfolgsgeschichten des Weinbaus auf der iberischen Halbinsel. In den schiefer- und quarzithaltigen Böden der Hänge am Rio Sil fühlt sich die Rebsorte besonders wohl und zeigt sich von ihrer besten Seite. Dank der aufwändigen Modernisierung und Neuinterpretation der Weine und Weinberge durch großartige Winzer wie Rafael Palacios, entstehen ausdrucksstarke Weine, die Weinkenner auf der ganzen Welt begeistern.

Logotipo Rafael Palacios

Sorte o Soro ist der höchste Ausdruck an Qualität eines Godello und einer der besten Weißweine, der jemals in Spanien gekeltert wurde. Gleich danach kommen aber andere köstliche Weine wie As Sortes oder Louro (ebenfalls von Rafael Palacios), die bei Weißwein-Liebhabern echte Maßstäbe setzen.


Ein weiterer Name, der für den steilen Aufstieg der Godello-Weine steht, ist Bodegas La Tapada (Guitian). Guitian Godello, der Einstiegswein der Bodega, ist ein Godello in Reinform. Gleich danach kommt der unbeschreibliche Guitian Godello sobre lías, auf der Hefe ausgebaut und mit einer bemerkenswerten Cremigkeit, sowie der Guitian Godello fermentado en barrica, ein besonders gutes Beispiel für das perfekte Zusammenspiel von Rebsorte und Eichenfassgärung. Guitián Godello +50 Meses en Botella ist vielleicht das größte Schmuckstück von La Tapada. Dieser Wein zeigt nach über 50 Monaten in der Flasche schon beim ersten Schluck die schlichte Eleganz, mit der die besten Godellos reifen.

A Coroa, Bodegas Valdesil oder die erst junge Pago de los Capellanes sind weitere Bodegas, die man in der DO Valdeorras im Auge behalten sollte.

DO Bierzo

Die benachbarte DO Bierzo kann mit weiteren Bodegas aufwarten, die aus Godello hervorragende Weißweine zu keltern wissen. Darunter sind vor allem Bodegas y Viñedos Castro Ventosa, Bodega Casar de Burbia, Raúl Pérez Viticultor und Dominio de Tares zu nennen.

Erstere befindet sich im Besitz der Familie von Raúl Pérez. Mit ihrem Valtuille Godello glaubt man sich dem Himmel nah. Ein Wein von unglaublicher Komplexität, der die balsamische Frische von aromatischen Kräutern mit dem zarten Aroma weißer Blüten kombiniert.

Casar de Burbia verwendet für ihre Godellos manchmal Holz (Casar Godello Fermentado en Barrica), manchmal aber auch nicht (Casar de Burbia Godello Blanco). Beide Male ist das Ergebnis hervorragende Qualität zu einem sehr angemessenen Preis.

Raúl Pérez überrascht uns zum wiederholten Mal mit Ultreia La Claudina, ein Weißwein, der wie ein Rotwein in Holzfudern vinifiziert wird und unter Florhefe reift – ein wahrlich guter Tropfen.

Dominio de Tares Godello ist einer dieser scheinbar unauffälligen aber angenehmen Weine mit Frucht- und Anisaromen, begleitet von einer dezenten Note nach gerösteten Brot durch den Ausbau in französischer Eiche. Ein Wein, der immer gut ankommt.

Otras DO

Außerhalb der DO Valdeorras und der DO Bierzo finden sich ebenfalls Beispiele von hervorragenden Weinen aus der Godello-Traube.

Davon zeugt durch seine Balance und Eleganz der Regina Viarum Godello aus der DO Ribeira Sacra.

Altos de Torona Godello überrascht als reinsortiger Wein aus den Rias Baixas und verwöhnt uns mit dem üblichen Charme der Weine aus O Rosal.

Monterrei, Ribeiro oder die DO Vino de la Tierra de Castilla y León haben ebenfalls sehr schöne Godello-Weine zu bieten, so z. B. Minius Godello 2019, El Godello de Juan Míguez 2018 oder Mauro Godello 2019, mit der Handschrift des Winzermeisters Mariano García.

Geschmack und Aroma

Die dezenten Aromen erinnern an weiße Blüten, Fenchelkraut und Früchte wie z. B. Äpfel oder Zitronen. Die Sorte wird darüber hinaus dafür geschätzt, dass sie den Charakter und die Mineralität der Terroirs in sich aufnimmt.

Die Weinbereitung mit Holz ist ein Zeichen dafür, dass sich die Rebsorte ausgezeichnet für den Ausbau eignet. Trotz Reifung behält der Wein seine Frische, gewinnt jedoch am Gaumen an Cremigkeit und Volumen.

Verkostung

Es gibt zahlreiche und vielfältige Verkostungsmöglichkeiten mit Godello-Weinen. Das feine Aroma, die gute Säure und die blumigen Noten ermöglichen die Verkostung mit Fisch und Meeresfrüchten, aber auch mit Salaten, Pasta, Käse oder hellem Fleisch.

Krebse und Langusten, Zitronenhühnchen, Ziegenkäse, sogar Wachteln und cotoletta alla milanese bilden eine ausgewogene Balance. Wenn Sie sich für Fisch entscheiden, sollte es weißer Fisch sein, zum Beispiel eine Seezunge mit Zitronenbutter und Estragon.

Serviertemperatur

Ein junger Godello sollte kalt serviert werden und eine Temperatur von 5 ° bis 7 ° aufweisen. Das betont die Frische und hebt die dezenten und blumigen Noten hervor. Wenn wir dagegen einen Godello öffnen, der im Fass gegärt und/oder gereift ist, sollte die Serviertemperatur einige Grade mehr betragen, sogar bis zu 10 °. Auf diese Weise potenzieren wir die cremige Textur und das Volumen am Gaumen bei gleichzeitiger Schwächung der Säurespitzen.