Wein aus Spanien · Hispavinus
WARENKORB
Mehr als 9.000 Produkte mit Versandkostenrabatt stehen zur Auswahl.

Wein aus Spanien

Spanien ist der drittgrößte Weinproduzent der Welt und das zweitälteste weinproduzierende Land in Westeuropa. In den mehr als 10.000 Kellereien wird eine enorme Vielfalt an Weinen produziert, die auf die unterschiedlichen Eigenschaften des Klimas und des Bodens jeder Region zurückzuführen ist.

Lesen Sie mehr
5318 Produkte

14,45

13,01

(17,34 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen
-10%

6,51

5,76

(7,68 €/l)
Pro Flasche -1,00 € Versandkosten
Gratis Versand ab 9 Flaschen
-12%

11,70

(15,60 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

11,70

(15,60 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

7,84

(10,46 €/l)
Pro Flasche -1,00 € Versandkosten
Gratis Versand ab 9 Flaschen

4,90

(6,54 €/l)

4,90

(6,54 €/l)

24,50

(32,67 €/l)
Pro Flasche -2,40 € Versandkosten
Gratis Versand ab 4 Flaschen

8,20

(10,93 €/l)

14,55

13,10

(17,47 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen
-10%

11,50

(15,33 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

12,25

11,02

(14,69 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen
-10%

4,40

(5,87 €/l)

20,65

(27,53 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten

7,00

6,30

(8,39 €/l)
Pro Flasche -1,00 € Versandkosten
Gratis Versand ab 9 Flaschen
-10%

6,51

(8,68 €/l)
Pro Flasche -1,00 € Versandkosten
Gratis Versand ab 9 Flaschen

9,90

(13,20 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

10,45

(13,93 €/l)

6,40

(8,54 €/l)

17,50

(23,34 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

17,50

(23,34 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

11,70

(15,60 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

18,35

(24,47 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

32,95

(43,93 €/l)
Pro Flasche -2,40 € Versandkosten
Gratis Versand ab 4 Flaschen

9,45

(12,60 €/l)

6,45

(8,60 €/l)

12,45

11,20

(14,93 €/l)
-10%

12,55

(16,74 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

10,45

(13,93 €/l)

15,10

(20,13 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

11,20

(14,93 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

8,40

(11,20 €/l)

7,20

(9,60 €/l)

6,40

5,76

(7,68 €/l)
-10%

13,30

(17,74 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

18,10

(24,13 €/l)
Pro Flasche -1,50 € Versandkosten
Gratis Versand ab 6 Flaschen

España

Spanien ist der drittgrößte Weinproduzent der Welt und das zweitälteste weinproduzierende Land in Westeuropa. In den mehr als 10.000 Kellereien wird eine enorme Vielfalt an Weinen produziert, die auf die unterschiedlichen Eigenschaften des Klimas und des Bodens jeder Region zurückzuführen ist.

WICHTIGSTE HERKUNFTSBEZEICHNUNGEN

Rioja; die DOC Rioja ist die mit dem meisten Prestige aller Denominaciones de Origen Españolas. Ihre klassischen Rotweine, die hauptsächlich aus Tempranillo und Trauben hergestellt werden und lange in Eichenfässern reifen, sind weltweit eine Ikone für ihre Eleganz. Sie bringt auch köstliche ausgebaute Weißweine hervor sowie deliziöse Rosé-Weine.

Ribera del Duero; die DO Ribera del Duero als solche ist sehr jung, obwohl die Tradition der Weinherstellung in ihren Gebieten weit in die Vergangenheit zurückreicht. Ihre reifen, vollmundigen und gealterten Rotweine – mit süßen und würzigen Noten – haben für viele den perfekten Rotweinstil.

Priorat; die DOQ Priorat ist Stärke und Geschichte. Ihre Rotweine basieren auf traditionellen Rebsorten – Garnacha und Cariñena –, obwohl sie auch geringe Anteile französischer Sorten aufweisen können.

Toro; die DO Toro produziert einige der kräftigsten Rotweine Spaniens aus der roten Traube Tinta de Toro, einer Anpassung der Tempranillo an das Klima von Toro. Es sind Weine mit viel Farbe und hohem Alkoholgehalt, die immer eleganter werden.

Jumilla; die DO Jumilla, in der spanischen Levante-Region gelegen, produziert reife und saftige Rotweine aus der Monastrell-Traube.

Montsant; die DO Montsant umgibt das Gebiet des DOQ Priorat und bietet einen ähnlichen Weinstil wie ihr prestigeträchtiger Nachbar, allerdings unmittelbarer und für Weinliebhaber leichter zu interpretieren.

Bierzo; die DO Bierzo verdankt ihren zunehmenden Erfolg der Mencía-Traube, mit der sie hervorragende Rotweine produziert, die fruchtig und aromatisch sind und sowohl in ihrer jungen als auch in ihrer gereiften Version funktionieren.

Penedès; die DO Penedès ist eine der produktivsten und buntesten Weinregionen Spaniens. Hier wird praktisch jeder Weinstil produziert, von fruchtigen oder ausgebauten Weißweinen bis hin zu leichten Rotweinen und "Vinos de Guarda", meist aus französischen Sorten. Die aus den historischen Sorten hergestellten Weine der Region haben einen sehr charakteristischen Stil.

Rías Baixas; die DO Rías Baixas ist praktisch ein Synonym für Albariño, ihre Star-Rebe. Aus ihr werden frische, fruchtige Weine gewonnen, die sehr gut zu Fisch- und Meeresfrüchtegerichten passen.

Rueda; die DO Rueda, Nachbarin der DO Ribera del Duero, fundiert ihre besten Weißweine auf Verdejo, einer Sorte, die sich in fruchtige Weine mit krautigem Charakter verwandeln, die jeden, der sie kostet, überzeugen.

Terra Alta; die DO Terra Alta im Süden von Katalonien ist die Region der Garnacha Blanca. Ihre sortenreinen Weine gehören zu den Weißweinen mit der stärksten Typizität der Welt. Es sind mediterrane Weine, fruchtig, aber auch frisch, mit einer verführerischen Textur.

Valdeorras; die DO Valdeorras nimmt den Bereich des galicischen Hinterlandes ein. Ihre steinigen Böden und ihr kontinentales Klima bieten den perfekten Rahmen für die Traube Godello. Aus ihr werden ausgesprochen delikate Weißweine von einer blumigen Eleganz gewonnen.

Somontano; die DO Somontano ist die bekannteste der aragonesischen Herkunftsbezeichnungen. Ein großes Gewicht haben die internationalen Sorten, die sich in einem kontrastreichen Klima wie dem dieser Region sehr wohl fühlen.

Jeréz; die DO Jerez an der Südspitze der Halbinsel ist eine historische Region für Generosos-Weine aller Stilrichtungen. Von den trockenen und stark säurehaltigen Finos und Manzanillas über den süßen Pedro Ximénez bis hin zu den faszinierenden Olorosos und Amontillados.

Cava; die DO Cava ist das Synonym für Schaumweine hoher Qualität zu erschwinglichen Preisen. Ihre Weine sind vielfältig – von den ganz klassischen mit Aromen von getrockneten Früchten, bis zu den modernsten, bei denen sich Fruchtaromen mit Noten von geröstetem Brot vermischen.

ROTE REBSORTEN:

Tempranillo (Tinta Fina, Tinta del País, Cencibel, Ull de Llebre); über 200.000 Hektar. In nahezu allen Autonomen Regionen zugelassen. Sehr abundant in Kastilien-La Mancha, Kastilien und Leon und La Rioja. Sorte, die zur Herstellung von Crianza- und Reserveweinen eingesetzt wird. Intensive Farbe, mittlerer Säuregehalt und guter Alkoholgehalt. Aromatische Weine, die gut mit dem Fassholz harmonieren.

Garnacha; 60.000 Hektar. Präsent in 14 Autonomen Regionen, insbesondere in Kastilien-La Mancha und Aragón. Ebenfalls von großer Bedeutung in Navarra, Katalonien und Madrid. Süß und dünnhäutig und kann zur Herstellung von Rosé- und Rotweinen sowie von Süßweinen verwendet werden. Respektabler Alkoholgehalt, aber wenige Tannine und geringer Säuregehalt.

Bobal; 60.000 Hektar; aufgeteilt zwischen Kastilien-La Mancha (60%) und Valencia (40%). Weine mit viel Farbe, die kurze Reifezeiten bevorzugen, um ihre Farbe und ihr Aroma zu erhalten. Gute Struktur und gutes Gleichgewicht; mittlerer Säuregehalt.

Monastrell (Garrut, Mataró); 40.000 Hektar. Murcia, Kastilien-La Mancha und Valencia teilen sich die größte Anbaufläche. Hoher Alkoholgehalt, mittel- bis niedriger Säuregehalt, viel Farbe und viele Tannine.

Mencía; 8.500 Hektar. Aufgeteilt zwischen Kastilien und Léon (65%) und Galicien (35%). Fruchtige und aromatische Weine mit mittlerem Säuregehalt. Benötigt keinen langen Ausbau.

Cariñena (Mazuelo); 5.600 Hektar, der größte Anteil (40%) in Katalonien. Tanninenreich und säurehaltig, wird oft mit Grenache verschnitten. Bedeutender Alkoholgehalt und schöne Farbe. Kräuter- und Tieraromen, die angenehm und komplex werden, wenn die Trauben von alten Reben mit geringen Erträgen stammen.

WEISSE SORTEN:

Viura (Macabeo); 54.000 Hektar, überwiegend in Kastilien-La Mancha (39%), Katalonien (20%) und Extremadura (12%). Spielt auch eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Cava und bei vielen Weißweinen der DOC Rioja.

Verdejo; 22.500 Hektar, vor allem zwischen Kastilien und Leon (61%) und Kastilien-La Mancha (31%). Die DO Rueda, aus der sie stammt, ist ihr Lehen und der Ort, von dem aus ihre fruchtigen und krautigen Weine zu Weltruhm aufgestiegen sind.

Xarel·lo (Pansa Blanca, Cartoixà); 15.000 Hektar, alle in Katalonien. Sie gehört zu den traditionellen Cava-Trauben, eignet sich aber auch hervorragend zur Erzeugung von stillen Weinen. Sie bringt frische und körperreiche Weine hervor, die den Charakter des Terroirs vermitteln.

Albariño; 6.300 Hektar, nahezu vollständig in Galicien. Sie ergibt aromatische und frische Weine, die in ihrer Jugend fruchtig sind und mit Eleganz zu komplexeren Düften altern.

Garnacha Blanca (Lledoner Blanc); 2.700 Hektar, überwiegend (75%) in Katalonien und insbesondere in der DO Terra Alta. Sie bringt vollmundige, mittelaromatische und ausgesprochen vielseitige Weine hervor, die gut in Eichenholz altern.

Godello; 1.100 Hektar, 95% davon in Galicien. Ihre Frische und ihr Duft haben sie zu einer Traube gemacht, die von allen, die sie probieren, verehrt wird und unaufhörlich neue Anhänger gewinnt.

KLASSIFIKATION DER HERKUNFTSBEZEICHNUNGEN

- Vinos de Pago (VP). Weine von anerkanntem Prestige, die von einer "Pago" stammen, d.h. von einem Ort oder Weingut mit besonderen Eigenschaften und einem Mikroklima, das sich von dem seiner Umgebung unterscheidet.

- Denominación de Origen Calificada (DOCa). Mindestens 10 Jahre als Herkunftsbezeichnung; alle Weine müssen von registrierten Weingütern vermarktet werden, die sich in dem begrenzten geografischen Gebiet befinden und über ein strenges System der Qualitäts- und Mengenkontrolle verfügen. Rioja und Priorato.

- Denominación de Origen (DO). Die DOs bestimmen und schützen den Wein, der zu einem bestimmten Gebiet gehört. Die Weine müssen in einem bestimmten Gebiet und mit Trauben aus diesem Gebiet hergestellt worden sein; sie müssen ein hohes kommerzielles Prestige genießen und mindestens 5 Jahre als Qualitätsweine mit geografischer Angabe bestanden haben.

- Vinos de Calidad con Indicación Geográfica (VC). In einer konkreten Region oder Lokalität erzeugt, wobei auch die Trauben den gleichen Ursprung haben müssen. Außerdem müssen Herstellung und Ausbau des Weins in diesem Gebiet erfolgen.

- Vinos de la Tierra. Sie gehören zu einer bestimmten Region mit eigenen Umwelt- oder Anbaueigenschaften, die diesen Weinen einen bestimmten Charakter verleihen. Die für sie geltenden Vorschriften sind weniger anspruchsvoll als die für Weine mit Herkunftsbezeichnung.

- Vinos de Mesa. Sie gehören zu keiner Herkunftsbezeichnung und müssen weder den Jahrgang, die Herkunft noch die verwendete Rebsorte angeben.

HERKUNFT DES WEINS

Der erste Wein wurde in Andalusien um 1100 v. Chr. hergestellt. Es waren die Phönizier, die müde waren, Weine in Amphoren aus dem Nahen Osten zu importieren und beschlossen, ihre eigenen herzustellen. Danach kamen die Griechen und die Römer. Die arabischen Invasoren bremsten das Weingeschäft, das mit der Kolonialisierung Amerikas und den neuen Exportmöglichkeiten reaktiviert wurde.

Die ersten Weine waren ranzig oder süß, immer stark oxidiert und kräftig am Gaumen, denn nur so konnte man sie mit dem Wissen der damaligen Zeit konservieren. Ende des 15. Jahrhunderts ersetzten Fässer Krüge und Leder, was den Weintransport wesentlich erleichterte. Im sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert war die Produktion bereits im ganzen Land verbreitet und man begann, Weine mit Systemen zu produzieren, die den heutigen relativ ähnlich sind.

Im Jahr 1850 kam die Bordeaux-Technik in die Rioja, ein Jahrhundert später folgten Edelstahltanks. Ende des 19. Jahrhunderts verwüstete die Reblaus in Frankreich die Weinberge, was im benachbarten Spanien zuerst zu großem Reichtum führte; aber die Plage überquerte bald die Pyrenäen und die Krise erreichte auch Spanien.

Nachdem man sich von dem Angriff des unbarmherzigen Insekts erholt hatte, begannen Wissen und Modernisierung sowohl auf dem Feld als auch in der Kellerei exponentiell zu wachsen. Heute ist spanischer Wein reich an Qualität und Vielfalt und man findet eine breite Palette von traditionell hergestellten Weinen – oft aus einheimischen Sorten – bis hin zu solchen mit internationalem Stil aus französischen Trauben.

KLIMATA

In groben Zügen kann man Spanien in 6 Klimagebiete unterteilen:

· Ozeanisch im Norden (Kantabrien und südlich der Pyrenäen); reichliche Niederschläge und milde Temperaturen das ganze Jahr über.

· Mediterran an der Ostküste; geringe Niederschläge und hohe Temperaturen im Sommer, mild im Winter.

· Kontinental im Zentrum (die beiden Hochebenen und das Ebrotal); kältere, niedrigere Temperaturen im Winter. Stürme mit starken Regenfällen im Sommer.

· Halbwüste im Südosten und in einigen Teilen des Ebrotals; sehr hohe Temperaturen und sehr geringe Niederschläge.

· Hochgebirge in den oberen Bereichen der Gebirgszüge; reichlich Niederschlag und niedrige Temperaturen.

· Subtropisch auf den Kanarischen Inseln; ganzjährig milde Temperaturen und geringe Niederschläge.

BÖDEN

- Lehm-kalkhaltig: Rioja Alavesa, Rioja Alta, Ribera del Duero, Jumilla, Jerez. Elegante Weine mit kreidiger Mineralität und gutem Sortenausdruck. Ausgewogenes Volumen und gut verteilte Tannine.

- Sandig: Galicien, Méntrida und Madrid. Geringer Wasserbedarf. Sortenreine Klarheit, ausgewogene Säure und gute Mineralität. Moderater Alkoholgehalt.

- Steinig: Toro, Conca de Barberà, Terra Alta, Rueda und Rioja Oriental. Sie erleichtern die Drainage und helle Böden helfen, die Temperatur der Pflanze zu regulieren, indem sie das Sonnenlicht reflektieren. Reife und erdige Anklänge, intensive Farbe.

- Schieferböden: Priorat, Arribes del Duero, Ribeira Sacra, Bierzo, Tenerife und Empordà. Wenig organische Materie und gute Reflexion des Sonnenlichts. Komplexe, kräftige und mineralische, fast geröstete Weine.

- Vulkanböden: Kanarische Inseln. Aromen von Asche und Geräuchertem. Jod und balsamische Noten.