RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpaketeRegionen
BLUE THURSDAY! Bis -15% auf Weine aus der neuen Welt1s 51m 18s

Michele Chiarlo

Michele ChiarloMichele Chiarlo

Die Stoffbeutel, mit denen man den Wein, genauer genommen den Muskateller von Canelli filterte, wurden von Hand gewaschen. Das Piemont zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts. Ein Bild einer anderen Epoche, das die Familie Chiarlo mit seinem Patriarchen Pietro weitergibt. Eine bescheidene Arbeit, die jedoch diesen Mann dazu bringt, ein Projekt für einen artikulierteren Weinanbau zu entwerfen. Und vor allem, das außergewöhnliche Potenzial dieses Territoriums zu erfassen, das dazu bestimmt ist, Teil des UNESCO-Welterbes zu werden, gerade dank seiner Weinberge.

Michele wird 1935 als erstes Kind von Pietro geboren. Nach der Mittelschule schafft es Michele, sich in eine Weinkundeschule von Alba einzuschreiben, "unter der Bedingung, immer versetzt zu werden". Mission erfüllt: 1956 leitet er das Unternehmen, und gehört zu den Ersten des Gebiets, die damit beginnen, die besten Cru dieserorts von Monferrato und des Langhe-Gebiets ausfindig zu machen. 1958 wird der erste Baroloabgefüllt. Heute gehören Pflanzenreihen zwischen Cerequio und Cannubi zum Besitz, echte Legenden der Denomination .

Als vielseitiger und innovativer Mensch hat Michele verstanden, dass der Wein in einem größeren, kommerziellen Kontext, aber auch als ein Stück Geschichte, Kunst, Kultur gesehen werden muss. 2003 entsteht der Art Park La Court, innerhalb des Guts La Court. Das erste Beispiel von Land Art unter den Weingütern.

 

Die wahre Meisterleistung von Michele ist jedoch die Wiederentdeckung der Barbera. Er versteht als Erster deren Potential zur Reifung, was aus einem einfachen Tafelwein einen zur Degustation wichtigen Rotwein macht. Ein endlich reifer, stabiler Wein dessen rustikale Seite, wenn ordnungsgemäß gemacht, für Rotweine von hervorragendem, internationalem Niveau sorgt, auch wenn diese im Holzfass veredelt werden.

Als Krönung dieses Weges im Jahre 1995 widmet er Barbera einen "Tempel". Michele erwerbt die Tenuta La Court, zwanzig außergewöhnliche Hektar in Castelnuovo Calcea, historischer Mittelpunkt der Barbera. Nicht nur zur Produktion, sondern auch ein Ort, wo der Wein, die Landschaft und die Gemeinschaft interagieren. La Court entfacht die Leidenschaft von Michele Chiarlo und seinen Kindern für den Nizza DOCG, der "Super Barbera" von Monferrato.

Mit Barbera und Moskateller immer im Herzen, besitzt das Unternehmen heute auch in Gavi Weingüter. Die repräsentativsten Weine sind, neben den magischen Barolo-Weinen, die Barbera-Weine: La Court, facettenreich, entwickelt und komplex, Quintessenz des Terroirs von Nizza und der Sorte, und I Cipressi, ein Nizza DOCG, der 2018, dadurch, dass er sehr angenehmen ist und eine würzige Mineralität besitzt, von Wine Enthusiast zum besten Wein der Welt ernannt wurde.

  • Gründungsjahr1956
  • Eigene Weinberge:60
  • ÖnologeStefano Chiarlo
  • Jährliche Produktion (Flaschen):1100000

Alle Michele Chiarlo-Weine

4,5/5
(Von 8 Rezensionen zu 15 Weinen)