RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpaketeRegionen
DIE SUPERWOCHE! 10% Rabatt auf López de Haro und 20% Champagne Pannier

Monastrell

Monastrell ist die große Rotweintraube der spanischen Levante, die die Sonne liebt und es schafft, mit geringen Wassermengen zu gedeihen. In Frankreich ist sie als Mourvèdre bekannt, während sie in Australien und Alella nach der katalanischen Küstenstadt Mataró benannt wird. Sie reift in den heißen Gebieten Frankreichs, Australiens, Kaliforniens und vor allem in den Herkunftsgebieten von Murcia (DO Bullas, DO Jumilla und DO Yecla) und Valencia (vor allem in den DOs von Alicante). Je nach Zusammensetzung der Böden und den Höhenlagen und Ausrichtungen der Weinberge können die Stile der Monastrell-Weine von frisch bis intensiv variieren, aber sie besitzen alle ein liebliches Aroma von Brombeeren und Blaubeeren sowie süße und fruchtige Anklänge, die den Gaumen verführen.

Die Trauben der Monastrell sind kegelförmig und haben kleine, dichte Beeren. Ihre Schale ist dick und von intensiver bläulich-schwarzer Farbe, was die starke Farbtiefe und die kräftigen Tannine der aus dieser Sorte hergestellten Weine erklärt. Ihre Moste erzeugen eine beachtliche Zuckermenge, die bei der Gärung in den Alkoholgehalt umgewandelt wird. Ihr Säuregehalt ist jedoch nicht sehr hoch, so dass sie an mäßig gekühlten Orten gelagert werden können, wenn Weine mit etwas weniger Volumen, aber mehr Eleganz erzielt werden sollen. Die gute Struktur ermöglicht die Erzeugung von Weinen, die zum Ausbau bestimmt sind.

Sie lassen sich sehr gut mit anderen Trauben wie Merlot oder Cabernet Sauvignon verschneiden, vor allem aber mit Grenache und Syrah, mit denen eine weltberühmte Mischung hergestellt wird, die als GMS bekannt ist.

Wein mit Mourvèdre