RotweinWeißweinSchaumweinAndere WeineAngeboteWeinpaketeRegionen
-20% a Chocolate Block + B. Porcupine Ridge Chenin Blanc. NUR HEUTE!9s 38m 26s
Xot dels Aspres 2017

Xot dels Aspres

2017
Empordà (Spanien)

Die Böden von Vinyes dels Aspres befinden sich im östlichen Teil der Ortschaft Cantallops, dem nördl...

12,50

/ Fl. 0,75 L

Produktinfo: Xot dels Aspres 2017

Produzent

Alkoholgehalt i

15,0%

Flaschengrössen und Jahrgang

0,75 L - 2017

Beschreibung

Die Böden von Vinyes dels Aspres befinden sich im östlichen Teil der Ortschaft Cantallops, dem nördlichsten Dorf im Landesinneren von Alt Empordà. Dort, zu Füssen des Massivs von Albera, wechseln sich Granit und Schiefer zwischen sanften und felsigen Windungen des Geländes ab. In diesem Rahmen von unvergleichbarer Schönheit und Rohheit befindet sich die Masía (typisch katalanischer Bauernhof) Can Batlle, ein Gebäude aus dem 17. Jahrhundert mit einer langen Laufbahn in der Herstellung von Wein und Öl, sogar in der Herstellung von Korken aus den nahe gelegenen Korkeichwäldern. Der Tramontana, ein starker Nordwind, erschüttert die Rebstöcke heftig. Sie sind über die 30 Hektar des Familienguts verteilt und werden hauptsächlich mit autochthoner Garnacha und Cariñena bepflanzt.

Wie nicht anders zu vermuten, versucht man bei Vinyes dels Aspres, das Erbe beizubehalten und die Umwelt maximal zu respektieren, ohne synthetische Produkte zu verwenden. Als Frucht dieser guten Praxis auf dem Feld, ist die Artenvielfalt dieser Böden sehr gross und Tiere wie der Xot (Kauz), ein kleiner Zugvogel, der dem Wein seinen Namen gibt, nistet hier in den Bäumen.

Nach der von Hand durchgeführten Ernte von Trauben, die ausschliesslich vom eigenen Gut stammen und einer Ruhephase von 8 Monaten nach der Vergärung in Fässern aus Allier-Eiche, kommt Xot mit der Kraft seiner Landschaft zu uns ins Glas. Von dunkler und verführerischer kirschroter Farbe und Aromen von Unterholz und kalten Gewürzen (Nelke). Packend, frisch, lebendig und mineralisch, von verführerischen Aromen von sehr reifen, schwarzen Johannisbeeren, Mandarinenschale und Eukalyptus geschmückt. Am Gaumen treten eine perfekte Säure und ein samtartiger Takt hervor, der fast laktisch wirkt. Immer weitere Aromen kommen zum Vorschein, während der Wein im Glas etwas Luft bekommt: Röstnoten, Kakao, sogar Datteln. Voller Körper und vom Bouquet bis zum Nachgeschmack sehr intensiv.

Zu folgendem Essen passend

Lamm mit feinen kräutern / Pfeffersteak / Reisgerichte mit fleisch

Empfehlungen

  • Optimale Serviertemperatur:Zwischen 14º C und 16º C

Kundenrezensionen

4,0/5
3 Rezensionen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
von: Albert (11.11.2018) - Jahrgang 2016

Muy buen vino

Vino sobresaliente. Fuerte y con cuerpo. Astringencia justa. Relación calidad precio alta. Una de las bodegas del Empurdá que esta trabajando muy bien. Repetiré sin lugar a dudas.

von: Angel Martorell (24.4.2017) - Jahrgang 2015

Vino bien equilibrado a pesar de su alta graduación

Con sus 15º, este "xot" (autillo en castellano) no deja de sorprender por su frescor y con la fruta imponiendose a su crianza (@ meses). Un vino fácil de beber y gastronomicamente muy versátil, en el que, sin mirar previamente, uno no diria que tiene tan alta graduación, con lo qual, si alegremente le "vamos dando a la botella", terminaremos "cargando con el mochuelo". Vaya, que después es mejor echarse una buena siesta! Un vino del macizo ampurdanés de l'Albera, notable por su relación calidad/precio y al que personalmente yo le daría unos meritorios 88 puntos.

von: Eva (1.2.2017) - Jahrgang 2014

Dice muchas cosas

Había probado antes otros vinos de esta bodega, sobre todo la gama Oriol, y siempre me han sorprendido por la excelente calidad que tienen a un precio tan moderado. Y también, porque son vinos que "hablan", que te dicen muchas cosas, no que están "simplemente" bien o muy bien, son vinos que te dan conversación si los bebes solos al igual que te realzan los sabores si los sirves en la mesa. Del Xot me gustó los contrastes, de una primera sensación seca, de la aspereza del terruño, se va a la jugosidad; de aromas más especiados y secantes también, pasa luego a perfumes más balsámicos, de frutas, frescas y también secas o confitadas; es directo pero también láctico... En resumen, que te dice muchas cosas por un precio muy muy correcto.